Verkehrsbilanz

90 Verletzte und ein totes Kind bei Unfällen in Brandenburg

Von Freitag bis Sonntag wurden insgesamt 460 Unfälle in Brandenburg registriert. Ein einjähriger Junge wurde getötet.

Tragische Wochenendbilanz aus Brandenburg

Tragische Wochenendbilanz aus Brandenburg

Foto: Jens Kalaene / picture alliance / ZB

Bei Verkehrsunfällen in Brandenburg sind ein ein Jahre altes Kind getötet und 90 weitere Menschen verletzt worden. Von Freitag bis Sonntag wurden insgesamt 460 Unfälle registriert, wie die Polizei am Montag in Potsdam mitteilte.

Der einjährige Junge war am frühen Sonntagabend auf der A24 nahe Kremmen (Oberhavel) aus einem Auto geschleudert worden. Wiederbelebungsversuche waren erfolglos. Das von seiner 32 Jahre alten Mutter gesteuerte Fahrzeug war aus unbekannter Ursache von der Fahrbahn abgekommen und hatte sich überschlagen. Die Mutter und der 33 Jahre alte Vater wurden schwer verletzt.