Potsdam

Säugling geschüttelt - Staatsanwalt ermittelt gegen Mutter

Der kleine Junge wurde mit Schwellungen und Blutungen im Gehirn ins Krankenhaus eingeliefert. Jetzt wird gegen die Mutter ermittelt.

Die Potsdamer Staatsanwaltschaft ermittelt gegen eine Mutter, die ihren acht Wochen alten Sohn durch heftiges Schütteln in Lebensgefahr gebracht haben soll. Die Ermittlungen gegen die 23 Jahre alte Frau stehen noch am Anfang, wie Staatsanwalt Christoph Lange sagte. Zuvor hatte die „Märkische Allgemeine Zeitung“ berichtet. Die Ermittler warten auf Ergebnisse rechtsmedizinischer Untersuchungen des Babys. Es müsse geklärt werden, ob die Verletzungen durch Misshandlungen oder einen Unfall verursacht wurden, so der Behördensprecher.

Nach dem Zeitungsbericht liegt der kleine Junge seit Anfang des Monats in einem Krankenhaus in Brandenburg/Havel. Das Kind wurde mit Schwellungen und Blutungen im Gehirn eingeliefert.