Historische Mitte

Bericht: Abriss des Mercure-Hotels in Potsdam vom Tisch

Der Plan, das ehemalige Interhotel in Potsdams historischer Mitte abzureißen, ist durch einen Eigentümer-Wechsel geplatzt.

Das Hotel Mercure in Potsdam

Das Hotel Mercure in Potsdam

Foto: Ralf Hirschberger / ZB

Der Abriss des ehemaligen Interhotels Mercure in Potsdams Mitte scheint vom Tisch.

Hintergrund ist der Verkauf des Interhotel-Portfolios durch die Starwood Capital Group an eine französische Unternehmensgruppe, wie die „Märkische Allgemeine“ berichtet. Insgesamt seien neun Hotels veräußert worden, auch das „Mercure“ gehöre in das Paket. Das Abrissthema sei deshalb vorerst durch, zitiert die Zeitung den Chef der kommunalen Immobilienholding „Pro Potsdam“, Bert Nicke.

Freunde der Wiederherstellung der historischen Potsdamer Mitte, zu denen auch Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) zählt, hatten darauf gehofft, das ehemalige Interhotel aus dem Portfolio herauslösen und erwerben zu können.

Noch im März hatte sich das Potsdamer Stadtparlament für den möglichen Abriss ausgesprochen. Daraufhin hatte „Pro Potsdam“ Verhandlungen mit Starwood aufgenommen. Vom Verkauf sei die Stadt jetzt überrascht worden, hieß es.