Brandursache unklar

Feuer in Brandenburger Altstadt, Wohnhäuser geräumt

In der Altstadt von Brandenburg/Havel ist am Sonnabend ein Brand ausgebrochen. Mehrere Wohnhäuser wurden evakuiert.

Brand in Brandenburg/Havel. Insgesamt mussten in der Nacht 24 Personen in Sicherheit gebracht  werden.

Brand in Brandenburg/Havel. Insgesamt mussten in der Nacht 24 Personen in Sicherheit gebracht werden.

Foto: Julian Stähle

Ein Feuer in der Altstadt von Brandenburg/Havel hat am Sonnabend vier historische Wohnhäuser teilweise schwer beschädigt. Mehrere Wohnhäuser wurden geräumt, 24 Anwohner mussten nach Angaben der Polizei am frühen Morgen in Sicherheit gebracht werden. Sie kamen zunächst im Konferenzraum eines Hotels unter; verletzt wurde niemand. Den Einsatzkräften gelang es bis zum Nachmittag, das Feuer zu löschen, wie ein Sprecher der Berufsfeuerwehr sagte. Die Ursache war zunächst unklar. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts schwerer Brandstiftung.

Gegen 3.00 Uhr nachts hätten Anwohner laute, knallende Geräusche vernommen, berichtete die Polizei. Das Feuer war aus bisher ungeklärter Ursache in einem unbewohnten Haus ausgebrochen, das gerade renoviert wurde. „Trotz des sofortigen Einsatzes mehrerer Feuerwehren breitete sich der Brand schnell aus“, erklärte eine Polizeisprecherin. Die Flammen griffen schnell auf drei benachbarte Gebäude über. Die vier Häuser sind vorerst nicht mehr bewohnbar. Sie sind nach Angaben von Anwohnern teilweise mehrere hundert Jahre alt.

Rund um den Brandort wurden Straßen für den Autoverkehr gesperrt. Auch im Straßenbahnverkehr gab es zeitweise Einschränkungen. „Ob die Ursache des Brandes in einem technischen Defekt liegt oder ob das Feuer fahrlässig oder gar vorsätzlich ausgelöst wurde, ist bislang reine Spekulation“, bemerkte eine Polizeisprecherin.