Trockenheit und Sonne

Die Waldbrandgefahr in Brandenburg steigt

Schon am Sonnabend wird landesweit die zweithöchste Waldbrandstufe erwartet. Schon am Donnerstag hatte es ein größeres Feuer gegeben.


Waldbrände sind jedes Jahr in Brandenburg ein Problem

Waldbrände sind jedes Jahr in Brandenburg ein Problem

Foto: Patrick Pleul / dpa

Mit dem schönen Wetter wächst die Waldbrandgefahr in Brandenburg: Am Sonnabend werde landesweit das Erreichen der zweithöchsten Waldbrandwarnstufe 4 erwartet, wie der Landesbetrieb Forst am Freitag in Potsdam mitteilte. Derzeit sei fast überall im Land die mittlere Waldbrandwarnstufe 3 erreicht; nur in Oberspreewald-Lausitz sowie in Spree-Neiße gilt noch Stufe 2.

Am Donnerstag gab es einen größeren Waldbrand an der Kreisgrenze zwischen Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming in Massow, einem Ortsteil von Halbe. Hier wurden etwa 5000 Quadratmeter beschädigt. Brandursache war vermutlich sich selbst entzündende Munition. Es war bereits der 41. Waldbrand in diesem Jahr. Betroffen waren davon 16 Hektar Fläche.