Bad Aibling

Zugunglück in Bayern - ein Opfer stammt aus Brandenburg

Alle elf Todesopfer des Zugunglücks in Bayern sind identifiziert. Unter ihnen ist auch ein Mann aus Brandenburg.

Zwei Tage nach dem Zugunglück im oberbayerischen Bad Aibling mit elf Toten ist ein weiteres Todesopfer identifiziert worden. Es handele sich um einen 38-jährigen Mann aus dem brandenburgischen Landkreis Spree-Neiße, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Sie aktualisierte zudem die Zahl der Verletzten: Demnach gebe es nach neuestem Stand 20 Schwerverletzte und 62 Leichtverletzte. „Der Gesundheitszustand einiger Schwerverletzter ist nach wie vor ernst“, hieß es. Bei den weiteren neun Todesopfern des Zusammenstoßes zweier Pendler-Züge am Dienstagmorgen handelte es sich um Männer aus der Region im Alter von 24 bis 60 Jahren.