Asyl in Brandenburg

Alter Landtag in Potsdam soll Flüchtlingsunterkunft werden

Statt Wohnungen und Büros soll im ehemaligen Landtagsgebäude ein Asylbewerberheim entstehen. Platz wäre für rund 470 Menschen.

Das ehemalige Landtagsgebäude auf dem Potsdamer Brauhausberg. Hier sollen Flüchtlinge einziehen

Das ehemalige Landtagsgebäude auf dem Potsdamer Brauhausberg. Hier sollen Flüchtlinge einziehen

Foto: picture-alliance/ ZB / dpa-Zentralbild

Im früheren Landtagsgebäude in Potsdam könnten Flüchtlinge einziehen. „Wir sind dazu in Gesprächen mit dem Eigentümer des Gebäudes“, sagte ein Sprecher der Stadt Potsdam am Mittwoch.

Die Zahl der Plätze für Asylbewerber, die Kosten und der Einzugstermin stehen demnach noch nicht fest. Darüber werde noch verhandelt, erklärte der Sprecher. Die Gespräche seien „sehr „hoffnungsvoll“.

Laut RBB-Informationen bietet das seit Januar 2014 leerstehende Gebäude auf dem Brauhausberg mit seiner Infrastruktur Platz für bis zu 470 Menschen. Vor vier Monaten hatte ein Konsortium aus Berlin das Landtagsgebäude gekauft. Geplant war, das Haus zu sanieren. Es sollten demnach Wohnungen und Büros entstehen.