Martin Patzelt

CDU-Politiker bedroht - weil Flüchtlinge bei ihm wohnen

Der Brandenburger Bundestagsabgeordnete Martin Patzelt hat Flüchtlinge bei sich aufgenommen. Nun bekommt er Hass-Mails und Morddrohungen.

Asylbewerber in Briesen (Mark):  Awet und Haben wohnen im Haus von Katharina und Martin Patzelt

Asylbewerber in Briesen (Mark): Awet und Haben wohnen im Haus von Katharina und Martin Patzelt

Foto: Martin U. K. Lengemann,Martin U. K. Lengemann / Martin U. K. Lengemann

Der Bundestagsabgeordnete Martin Patzelt (CDU) wird bedroht, weil er mit Flüchtlingen zusammenlebt. „Täglich bekomme ich E-Mails mit Beleidigungen. Manchmal sind sogar Morddrohungen darunter“, sagte der CDU-Politiker aus Briesen (Oder-Spree) am Donnerstag auf Anfrage.

Patzelts Familie nahm vor rund einem Monat zwei Flüchtlinge aus Eritrea bei sich aufgenommen. Sie wohnen im Dachgeschoss. Patzelt war zeitweise Oberbürgermeister von Frankfurt (Oder). Der 68-Jährige wirbt dafür, sich im Alltag stärker für Flüchtlinge zu engagieren. Für die Aufnahme der Flüchtlinge erfahre er aber Zuspruch, sagte er.