Finsterwalde

Fotofalle fotografiert Wolfswelpen in Brandenburg

Ein etwa zwei Monate alter Wolf ist in Brandenburg bei Finsterwalde fotografiert worden. Dort hat sich offenbar ein Rudel angesiedelt.

Das Bild der Fotofalle zeigt einen etwa zwei Monate alten Wolfswelpen in Südbrandenburg

Das Bild der Fotofalle zeigt einen etwa zwei Monate alten Wolfswelpen in Südbrandenburg

Foto: Nabu Berlin

Ein etwa zwei Monate alter Wolf ist in Südbrandenburg fotografiert worden. Die ersten Bilder einer sogenannten Fotofalle bestätigten, dass sich ein Wolfsrudel im Schutzgebiet Naturparadies Grünhaus (Elbe-Elster) angesiedelt habe, teilte der Naturschutzbund (Nabu) Berlin am Freitag mit.

Die Aufnahmen von Ende Juni zeigten einen Wolfswelpen, der einem Jungwolf durch die ehemalige Tagebaulandschaft folge. Das 2000 Hektar große Schutzgebiet südlich von Finsterwalde gehört der Nabu-Stiftung Nationales Naturerbe. Es gilt ob seiner Abgeschiedenheit als ideales Jagd- und Rückzugsgebiet für Wölfe.

Der Mitteilung zufolge glückten 2013 erste Fotonachweise von zwei Einzelwölfen. 2014 zeigten Aufnahmen der Fotofalle einen Wolf auf Wildschweinjagd. Die Auswertung von Wolfsfährten habe ergeben, dass mindestens drei Wölfe regelmäßig durch dieses Gelände streiften, hieß es. „Doch der eindeutige Nachweis eines Rudels blieb bis jetzt aus.”

Nach Angaben des Umweltministeriums gibt es in Brandenburg etwa 100 Wölfe. Der Landesjagdverband fordert, die streng geschützten Tiere in bestimmten Fällen schießen zu dürfen.