Brandenburg/Havel

Busfahrer erleidet epileptischen Anfall am Steuer

In Brandenburg an der Havel ist ein Linienbus, in dem auch Schulkinder saßen, verunglückt. Zwei Erwachsene wurden schwer verletzt, darunter auch der Fahrer. Einige Kinder erlitten leichte Verletzungen, ein Seelsorger eilte zum Unfallort.

In Brandenburg an der Havel ist es am Mittwochnachmittag gegen 15 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit einem Linienbus gekommen. In dem Fahrzeug saßen 26 Personen, auch Schulkinder waren an Bord. Wie die Polizei in Potsdam bestätigte, kam der Bus, der zwischen Brandenburg und Ziesar verkehrte, 200 Meter vor einer Brücke links von der Fahrbahn ab, fuhr eine Straßenlaterne um und kam dann zum Stehen. Mehrere Kinder sind nach Angaben des Sprechers verletzt. Insgesamt gab es sieben Leichtverletzte und zwei schwerverletzte Erwachsene. Unter den Schwerverletzten ist auch der Busfahrer. Nach Informationen von Morgenpost Online soll der Fahrer einen epileptischen Anfall erlitten haben.

Die unverletzten Kinder wurden von Feuerwehrleuten und einem Notfallseelsorger betreut. Die Bundesstraße 1 war vorübergehend voll gesperrt.