Tiere

Junger Fuchs kuschelt mit Herrchen

Ein Wildschwein an der Leine, ein Känguru im Einkaufsbeutel - zu bekannten kuriosen Tiergeschichten gesellt sich nun eine weitere, die von Herrn Walter und Fussel. Das sind zwei junge Füchse aus Brandenburg, die mit Herrchen und Frauchen einkaufen gehen.

Foto: ZB / DPA

Herrn Walter und Fussel leben bei einer Familie in Frankfurt (O.) und haben schon so manches Aufsehen erregt: Frauchen und Herrchen gehen regelmäßig mit den Tieren auf der Schulter spazieren, auch in einem Einkaufszentrum. "Dort kennt man uns", sagt Olaf Neuendorf. Er und seine Lebensgefährtin Janka Dobbert - sie zog Fussel mit der Flasche groß, nachdem sie ihn klein und verlassen in der Natur gefunden hatte - werden oft angesprochen. "Viele denken, das sind Hunde."

Während das Quartett seine Runden dreht, legt sich Herr Walter bei Neuendorf um den Hals und genießt den "Ausritt". Fussel dagegen richtet sich auf den Armen von Janka Dobbert auf und kann nicht genug von der Welt sehen. In dem Einkaufszentrum kehren die vier oft in einem Imbiss ein. Dann aalt sich Herr Walter in einem Hundetragekorb unter dem Tisch, Fussel sitzt auf dem Schoß von Frauchen. Die Tiere sind mit Leinen gesichert. "Es sind Raubtiere und immer hellwach", sagt der 43-jährige Lkw-Fahrer.

Wie kam Olaf Neuendorf auf den Fuchs? Im Mai 2007 hatte er auf einem Recyclingplatz in der Oderstadt zu tun und sah, wie in einem Wasserbecken ein junger Fuchs um sein Leben paddelte. Neuendorf rettete ihn und nahm ihn auf. Und weil der Chef des Geländes ein Herr Walter war, heißt das "Findelkind" jetzt auch so.

© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.