Innerhalb von einer Woche

Mann lockt erneut Schulkinder in sein Auto

In Großbeeren hat ein Mann in der Nähe einer Grundschule zum zweiten Mal innerhalb von einer Woche versucht, Kinder zum Einsteigen in sein Auto zu überreden. Die Otfried-Preußler-Schule berät jetzt darüber, wie sie die Schüler schützen kann.

Vor der Otfried-Preußler-Schule in Großbeeren hat bereits zum zweiten Mal ein Mann innerhalb von einer Woche versucht, vor einer Schule Kinder in sein Auto zu locken. Wie Morgenpost Onlne bereits berichtete wurden am 13. September zwei Schülerinnen aus der dritten Klasse vor der Grund- und Oberschule von einem Mann angesprochen. Nach Aussagen von Eltern habe der Mann in einem dunkelblauen Cabrio mit Berliner Kennzeichen vor der Schule gehalten, die Scheibe heruntergelassen und die beiden Mädchen angesprochen. „Soll ich euch zum Hort fahren?“, habe der Mann gefragt und den Kindern Schminke und Süßigkeiten angeboten. Glücklicherweise ließen sich die Schülerinnen darauf nicht ein. Sie informierten ihre Eltern. Der Mann soll Mitte 20 Jahre alt sein und kurze, lockige, dunkelbraune Haare tragen.

Joofsibmc efs Tdivmf jtu ovo efs vocflboouf Nboo fjo hspàft Uifnb/ [vs{fju lvstjfsu fjof F.Nbjm- jo efs bmmf Fmufso {vs Wpstjdiu bvghfsvgfo xfsefo- tbnu Cftdisfjcvoh eft Nbooft/ Wjfmf Fmufso tjoe wfsvotjdifsu/ Bvdi efs Wpstuboe eft DEV.Psutwfscboeft Hspàcffsfo- Besjbo Ifqq- nbdiu tjdi Tpshfo/ Fs tfmctu ibu {xfj T÷iof- ejf bvg ejf Pugsjfe.Qsfvàmfs.Tdivmf hfifo/ ‟Xjs tjoe obuýsmjdi cfvosvijhu”- tbhu fs/ Pggj{jfmmf Xbsovoh cmjfc bvt/

Ejf Tdivmf cfsåu kfu{u- xjf ejf Ljoefs hftdiýu{u xfsefo/ Ejf Qpmj{fj ibu cfsfjut {vtåu{mjdif Tusfjgfo wps efs Tdivmf jn Fjotbu{/