Neuendorf im Sande

Fliegerbombe auf Flugplatz erfolgreich gesprengt

Ein 250 Kilogramm schwerer Blindgänger wurde am Mittwoch auf dem ehemaligen Flugplatz Fürstenwalde gesprengt. Bereits zum zweiten Mal in sehr kurzer Zeit mussten die Einwohner von Neuendorf im Sande daher ihren Ort wegen einer Bombe verlassen.

Ein 250 Kilo schwerer Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg ist am Mittwoch auf dem ehemaligen Flugplatz Fürstenwalde (Oder-Spree) gesprengt worden. Wie die Polizei mitteilte, verlief die Sprengung in Neuendorf im Sande problemlos. Die 250 Einwohner, die zuvor den Ort verlassen mussten, konnten wieder in ihre Wohnungen zurück.

Erst am 14. Juli war das Dorf wegen der Sprengung einer sowjetischen Fliegerbombe auf dem alten Flugplatz evakuiert worden. Dort soll ein Solarpark errichtet werden, doch zuvor suchen Fachleute das Gelände nach Munition ab.