Hoch "Birgit"

"Temperatursturz" nach Traumwetter in Berlin

Berlin und Brandenburg erlebt am Montag mit Temperaturen von bis zu 30 Grad den bislang heißesten Tag des Jahres. Für Mittwoch sagen Meteorologen aber einen "Temperatursturz" voraus.

Das Video konnte nicht gefunden werden.

Fast überall in Deutschland fühlte sich dieser Montag hochsommerlich an. Die hohen Temperaturen sind aber nicht von Dauer.

Video: Reuters
Beschreibung anzeigen

Die Sonne strahlte vom Himmel und keine Wolke war in Sicht: Hoch „Birgit“ hat den Berlinern am Montag ein Traumwetter beschert. Die Temperaturen kletterten bis auf 30 Grad Celsius, wie ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) sagte. Trocken, sonnig und warm – so zeigte sich der Monat Mai schon in den vergangenen Wochen. Rund 280 Sonnenstunden wurden bislang in Berlin-Tempelhof aufgezeichnet, im Jahr zuvor waren es magere 88 Sonnenstunden.

Doch während sich die ersten in Badehose an die Spree setzten, fürchten die Bauern in Brandenburg um ihre Ernte. „Wir rechnen mit einer Missernte, vor allem der Raps ist betroffen“, sagte Karsten Lorenz vom Landesbauernverband. Er erwartet Einbußen bei Raps und Gerste von mehr als 25 Prozent. Das würde sich dann auch auf die Preise für die Verbraucher niederschlagen, vor allem für Getreideprodukte aber auch Fleisch und Hühner müssten sie mehr bezahlen. „Wie viel das sein wird, kann man noch nicht sagen.“

Während die Bauern in Brandenburg weiter auf Regen hoffen, freuten sich vor allem die Betreiber der Berliner Freibäder über die Sommertemperaturen. „Auf Mallorca ist das Wasser jetzt kühler“, sagte Joachim Mierschke vom Strandbad Jungfernheide. „Voll wird es auf alle Fälle.“

Am Dienstag müssen viele wohl wieder auf das Freibad-Vergnügen verzichten: Laut DWD werden gegen Nachmittag Gewitter und Regen erwartet. Am Mittwoch sinken die Temperatur voraussichtlich unter 20 Grad – am Wochenende soll es aber wieder sommerliche Werte geben.