Treptow-Köpenick

Berlin baut neue Rad- und Fußwegbrücke übers Adlergestell

Lara Le Claire
Berlin baut im Bezirk Treptow-Köpenick eine neue Brücke für Radfahrer und Fußgänger über das Adlergestell. (Symbolbild)

Berlin baut im Bezirk Treptow-Köpenick eine neue Brücke für Radfahrer und Fußgänger über das Adlergestell. (Symbolbild)

Foto: Markus Weißenfels / WAZ FotoPool

Im Berliner Bezirk Treptow-Köpnick wird eine neue Brücke für Fußgänger und Radfahrer gebaut. Start ist noch in diesem Monat.

Berlin.  Treptow-Köpenick bekommt eine neue Fuß- und Radwegbrücke, die über die Straße Adlergestell sowie die dortigen Bahngleise führt. Bis zum Sommer 2024 soll die barrierefreie Brücke fertig sein und dann den Landschaftspark Johannisthal mit der Köllnischen Heide verbinden. Aus einer Pressemitteilung der Senatsverwaltung für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz geht hervor, dass der Bau noch in diesem Dezember beginnen soll.

Eine Besonderheit bietet das neue Bauwerk: Erstmals wird im Land Berlin Aluminium als Werkstoff für einen Brückenbau verwendet. Die Konstruktion soll dadurch weniger wartungsintensiv werden, erklärt die Senatsverwaltung. Die Fuß- und Radwegbrücke über Bahnanlagen und die B 96a soll 73,66 Meter lang werden. Sie wird am Knotenpunkt Wagner-Regeny-Straße/Igo-Etrich-Straße beginnen und endet rund 200 Meter nördlich der Neltestraße am Adlergestell. Die rund elf Millionen Euro teure Aluminiumkonstruktion ist Teil des „Radwegkonzepts Treptow Köpenick“.

Lesen Sie auch:Adlershof: Berlins Südosten auf Wachstumskurs

Neue Brücke über das Adlergestell: Verkehr soll nur kurzzeitig unterbrochen werden

Eine positive Nachricht für alle, die regelmäßig auf dem Adlergestellt (Bundesstraße B96a) unterwegs sein müssen: Der Verkehr dort soll weitgehend während der Bauzeit aufrechterhalten werden, kündigt die Verkehrsverwaltung an. „Lediglich zum Zeitpunkt des Einhubs der Fachwerkbrücke im Jahr 2024 werden Verkehrseinschränkungen erforderlich“, heißt es weiter.