Treptow-Köpenick

Weihnachtsmärkte: Müggelheimer Adventsmarkt abgesagt

| Lesedauer: 3 Minuten
Lea Hensen
Weihnachtsmarkt in der Späth'schen Baumschule: Besucher können vor Ort Weihnachtsbäume kaufen 

Weihnachtsmarkt in der Späth'schen Baumschule: Besucher können vor Ort Weihnachtsbäume kaufen 

Foto: Daniela Incoronato/Späth'sche Baumschulen

Der Müggelheimer Adventsmarkt, der am Samstag stattfinden sollte, wurde abgesagt. Andere Märkte gibt es in Grünau und Baumschulenweg.

Berlin. Das erste Adventswochenende steht vor der Tür und mehrere Weihnachtsmärkte öffnen im Südosten Berlins. Abgesagt wurde jedoch der Adventsmarkt in Müggelheim, der am Samstag, 27. November, stattfinden sollte.

Der Müggelheimer Heimatverein entschied sich, den Markt aufgrund der derzeit hohen Corona-Infektionszahlen ausfallen zu lassen. „Letztendlich hatten wir kein gutes Gewissen mehr. Was, wenn sich Besucher auf unserem Markt anstecken. Was haben wir dann erreicht?“, schreiben die Veranstalter auf ihrer Website. „Wir hoffen, dass es nächstes Jahr besser wird und wir wieder auf euren Zuspruch bauen können.“

Corona in Berlin, Deutschland und der Welt - mehr zum Thema

Grünauer Weihnachtsmarkt: Adventszauber vor der Friedenskirche

Am ersten Adventssonntag, 28. November, findet jedoch von 14 bis 22 Uhr vor der Grünauer Friedenskirche, Don-Ugoletti-Platz, der Grünauer Weihnachtsmarkt statt. Die evangelische Kirchengemeinde, der Bürgerverein Zukunft in Grünau und weitere Grünauer Vereine veranstalten den sogenannten Adventszauber: Auf die Besucher wartet ein weihnachtliches Programm in der Kirche, die Krippenausstellung, Kunsthandwerk und natürlich Glühwein, Feuerzangenbowle und viele andere kulinarischen Köstlichkeiten der Weihnachtszeit.

In historischer Umgebung eröffnet am Samstag, 27. November, und Sonntag, 28. November, zwischen 11 und 20 Uhr der Weihnachtsmarkt in den Späth’schen Baumschulen, der ältesten Baumschule Deutschlands, in Baumschulenweg, Späthstraße 80/81.

Der Weihnachtsmarkt findet jeweils an den drei ersten Adventswochenenden statt, also auch am Samstag, 4. Dezember, und Sonntag, 5. Dezember, sowie am Samstag, 11. Dezember, und Sonntag, 12. Dezember. Es gilt die 2G-Regel: Nur Besucher, die geimpft oder genesen sind, haben Zutritt auf das Gelände. Zudem besteht Maskenpflicht.

Historischer Weihnachtsmarkt mit Musikprogramm

Auf dem Weihnachtsmarkt in den Baumschulen erwarten Besucher eine Bühne mit Live-Bands und Musikprogramm, durch das rbb 88.8-Moderator Ingo Hoppe führt. An mehr als 100 Ständen gibt es Kunsthandwerk, Geschenkideen, Spielzeug, Erzgebirgskunst, Schmuck, Keramik und vieles mehr. Für Kinder wurde ein Märchenprogramm und Theater organisiert. Der Weihnachtsmarkt ist um den Tannenwald der Baumschule aufgebaut, in dem die Besucher einen Weihnachtsbaum kaufen können.

Das gastronomische Angebot umfasst Obstglühwein in mehreren Sorten, Winzerglühwein, Grogg, Kinderpunsch und Kekse. Der Eintritt kostet fünf Euro, Kinder unter 16 Jahren haben freien Eintritt. Mit dem Eintritt unterstützen Besucher den Erhalt des historischen Geländes.

Jeden Donnerstag bis Sonntag im Advent lädt der Kräutergarten in den Späth’schen Baumschulen zur Kräuter-Winter-Welt ein. In verschiedenen Pavillons und im Gärtner-Folienzelt bietet „Kräuter, Kunst & Krempel“ Geschenkideen an: Es gibt Spezialitäten aus den nordischen Ländern wie zum Beispiel das Getränk Glögg aus Schweden, und im „Späth’s – das Gasthaus“ regionale Küche. Donnerstag und Freitag ist der Kräutergarten von 14 bis 20 Uhr, Samstag und Sonntag von 11 bis 20 Uhr geöffnet.