Baumschulenweg

Lkw erfasst Radfahrer: Mehrere Zeugen unter Schock

Die Feuerwehr rückte mit Großaufgebot aus und befreite den eingeklemmten Schwerverletzten. Die Zeugen mussten betreut werden.

Das Fahrrad liegt noch unter dem tonnenschweren Lkw.

Das Fahrrad liegt noch unter dem tonnenschweren Lkw.

Foto: Morris Pudwell

An der Kiefholzstraße Ecke Südostallee in Baumschulenweg hat sich am Donnerstagmittag ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Dabei wurde ein Radfahrer schwer verletzt. Die Feuerwehr rückte nach eigenen Angaben mit einem Großaufgebot aus.

Der Radfahrer wurde vom Fahrer eines Lkw erfasst. Dieser war laut Feuerwehr von der Rixdorfer Straße rechts auf die Kiefholzstraße abgebogen. Der Lkw begrub den Mann unter sich, der dabei eingeklemmt wurde. Auch der Technische Dienst der Feuerwehr rückte aus, um den Mann unter dem Lkw zu bergen.

Mehrere Augenzeugen des schweren Unfalls müssen von der Feuerwehr psychologisch betreut werden. Sie erlitten ebenso wie der Lkw-Fahrer einen Schock. Einige der Zeugen haben nach Informationen der Berliner Morgenpost dem Schwerverletzten erste Hilfe geleistet.

BVG leitete Busse um

Die Feuerwehr war gegen 12.15 Uhr zu dem Einsatz alarmiert worden. Nur 45 Minuten zuvor in etwa 200 Metern Entfernung war die Feuerwehr bereits um 11.30 Uhr bei einem Verkehrsunfall im Einsatz. Auf der Südostallee war ein Pkw aus noch unbekannten Gründen gegen einen Baum geprallt. Dabei wurde offenbar niemand verletzt.

Die BVG teilte mit, wegen eines Unfalls würden die Busse der Linie 166 zwischen Südostallee/Königsheide und Mosischstraße am Donnerstagmittag zunächst umgeleitet.

Erst am Mittwoch wurde in Charlottenburg eine Radfahrerin von einem Auto getötet. Ein 25-Jähriger soll eine rote Ampel missachtet haben.