Baumaßnahmen

Handwerker sanieren in den Herbstferien Schulen

Die Handwerker nutzen das Zeitfenster von zwei Wochen für Arbeiten, die bei laufendem Schulbetrieb schwer möglich sind.

Marode Schule (Symbolbild)

Marode Schule (Symbolbild)

Foto: Britta Pedersen / dpa

Berlin. Während der Herbstferien sind Handwerker und Bauarbeiter in mehreren Schulen des Bezirks tätig. Das Zeitfenster der zwei Wochen werde für Arbeiten genutzt, die mit dem laufenden Schulbetrieb nur schwer vereinbar sind, teilte das Bezirksamt Treptow-Köpenick mit.

Viele dieser Baumaßnahmen seien Teil von länger dauernden Vorhaben. Dazu gehören die Erneuerung der Elektro- und Schwachstromanlagen sowie verbesserter Brandschutz für die Schule an der alten Feuerwache in Niederschöneweide (Kosten 450.000 Euro), das Treptow-Kolleg in Baumschulenweg (750.000 Euro) und die Friedrichshagener Schule (870.000 Euro).

Auf dem Gelände der Schule am Ginkobaum in Johannisthal werden die Außenanlagen erneuert. Zuvor waren die Leitungen im Boden erneuert worden. Kosten: 670.000 Euro. Für insgesamt fast 1,9 Millionen Euro wird die Heide-Schule in Adlershof barrierefrei hergerichtet und im Inneren saniert.

Dach und Aula der Fritz-Kühn-Schule in Bohnsdorf werden für etwa 600.000 Euro saniert. Auch in der Schule an den Püttbergen in Rahnsdorf werden diese Arbeiten durchgeführt, für 560.000 Euro. Am Gerhart-Hauptmann-Gymnasium in Friedrichshagen wird die denkmalgerechte Sanierung der Fenster fortgesetzt. Sie kostet 400.000 Euro.