Ernährung

Frau des Bundespräsidenten bringt Kindern das Kochen bei

Elke Büdenbender eröffnete mit der Berliner Sterneköchin Sonja Frühsammer die Kochschule im FEZ in Köpenick.

First Lady Elke Büdenbender und Sterneköchin und Schirmherrin Sonja Frühsammer weisen ihre Team 1 ein. Es gibt Kartoffelpüree und frische Salbei-Champignons.

First Lady Elke Büdenbender und Sterneköchin und Schirmherrin Sonja Frühsammer weisen ihre Team 1 ein. Es gibt Kartoffelpüree und frische Salbei-Champignons.

Foto: FEZ Berlin / Powerplay

Berlin. Wenn sie Zeit zum Kochen hat, dann gibt es am Familientisch des Bundespräsidenten Steinmeier schon mal Kartoffelpüree mit Spinat und Ei. Die 22-jährige Tochter tischt diese Kombination auch gerne in ihrer WG auf, erzählt First Lady Elke Büdenbender. Ein Lieblingsgericht sind Spinatnudel, die ihr Mann vorzüglich zubereite, er koche ohnehin sehr gut. Nur hat er eben viele Termine, da bleibt wenig Raum fürs Kochen.

Elke Büdenbender eröffnet Kochschule

Am Mittwoch früh eröffnete Elke Büdenbender zusammen mit der Berliner Sterneköchin Sonja Frühsammer („Frühsammer“) die große Kochschule im FEZ in Köpenick. In diesem Jahr geht das Projekt bereits in die 9. Runde. 1800 Schüler der zweiten und dritten Klassen schwingen zusammen mit 30 Köchen bis zum 5. April die Löffel und greifen zum Kartoffelschäler. Zu den Profi-Köchen gehören etwa Jan Göran Barth, der im Bundespräsidialamt Herr der Töpfe ist und Robert Burgmeister, der in der Britischen Botschaft für das leibliche Wohl sorgt.

1,9 Millionen Kinder sind übergewichtig

Am Mittwoch strömten morgens gegen 9.30 Uhr rund 200 Kinder ins FEZ, abgesandt aus sechs Schulen, darunter die Schule an der Alten Feuerwache und die Hauptmann-von-Köpenick-Grundschule. „Ich koche ganz gerne“, erzählt die 8-jährige Alina, „Spaghetti mit Tomatensoße!“ Das ist überhaupt das Lieblingsgericht vieler Schüler, neben Döner und Pizza, wie sie uns erzählen. An diesem Morgen haben es Karotten wirklich schwer. Eine Studie des Robert-Koch-Instituts zeigt, dass 1,9 Millionen Kinder übergewichtig sind. Essverhalten wird in der Kindheit gelegt.

Lust am gesunden Essen soll geweckt werden

Ziel dieser Kochschule ist es, bei den Kindern die Lust am gesunden Essen zu wecken, zu zeigen, wie man saisonale und frische Zutaten in eine leckere Mahlzeit verwandelt. Alles wird frisch zubereitet, Fertigprodukte sind tabu.

An diesem Morgen wird gemeinsam geschnippelt, Gemüse ausgesucht, gewaschen und gegart. Jedes Kind hat eine grüne Schürze um, eine weiße Kochmütze aus Papier auf dem Kopf. Zuerst wird eingekauft auf dem Markt, der draußen vor dem FEZ aufgebaut ist.

Nahrungsmittel werden den Kindern erklärt

Wie unterscheidet man Minze von Salbei? All das bekommen die Kinder hier erklärt. In der FEZ-Mehrzweckhalle sind zwölf kleine Küchen eingerichtet, an den 13 runden, großen Tischen wird dann später gemeinsam gegessen. Es macht Freude zuzusehen, wie eifrig die Kinder sich mit ihren Aufgaben beschäftigen.

Im Team 1 bei Elke Büdenbender und Sonja Frühsammer stehen Kartoffelpüree mit Salbei-Champignons und Röstkartoffelchips auf dem Speiseplan. „Ich esse keine Schweinefleisch“, ruft ein Schüler. „Das ist vegetarisch“, erklärt ihm die Sterneköchin und lacht. „Sind die Kartoffeln schon gewaschen?“ fragt die First Lady. Natürlich nicht, das wird hier alles zusammen gemacht. Dann geht es ans Schälen. Aus den Schalen will Frühsammer später mit den Kindern die Kartoffelchips herstellen.

Mehr Nachrichten aus dem Bezirk Treptow-Köpenick lesen Sie hier.