Stadtentwicklung

Brain Box in Adlershof entsteht für 110 Millionen Euro

Die Wissenschaftsstadt Adlershof wächst und wächst: Am Donnerstag wird der erste Grundsteinlegung für die Brain Box vollzogen.

Markant: Die Brain Box aus der Vogelperspektive in Adlershof.

Markant: Die Brain Box aus der Vogelperspektive in Adlershof.

Foto: FEZ Berlin

Berlin. Adlershof ist Deutschlands größter Wissenschafts- und Technologiepark. Die Stadt in der Stadt wächst und wächst. Im April will die Allianz mit ihren Mitarbeitern die neue Unternehmenszentrale beziehen.

Am Donnerstag erfolgt nun die Grundsteinlegung für die Brain Box, ein suggestiver Name für die neue Büroimmobilie, die anders sein möchte als nur ein „normales Büro“. Nächstes Jahr soll das Gebäude fertiggestellt sein, die Investitionssumme liegt bei 110 Millionen Euro.

Auf dem Baufeld am Eisenhutweg entsteht ein Komplex mit 24.000 Quadratmetern Nutzfläche, die variabel vom Nutzer bespielt und eingeteilt werden kann. Das Gebäude steht offen für Forscher, Entwickler, Start-ups oder Leute, die Platz für Co-Working-Spaces suchen. Die kleinste Einheit wird knapp 200 Quadratmeter betragen, eine ganze Etage bietet 3000 Quadratmeter.

Am Ende sollen dort rund 1800 Arbeitsplätze entstehen. „Die moderne Arbeitswelt erfordert eine pragmatische und flexibel zu nutzende Umgebung mit atmenden Flächenkonzepten“, erläutert Bauherr Dirk Germandi das Konzept.

Achtgeschossiger Turm als Landmark-Building

Die Erdgeschosseinheiten wurden so geplant, dass Labore, Kleinserienfertigung wie zum Beispiel der 3-D-Druck oder Forschungseinrichtungen hier ihren Platz finden können. Weithin sichtbar wird der achtgeschossige Turm sein, an denen sich die Gebäudeeinheiten wie eine Schlange entlang zieht. Durch diesen Achtgeschosser soll ein markantes Landmark-Building entstehen, das zugleich einen neuen Eingang – vom neuen Flughafen nach Berlin kommend – bildet.

Die Architektur ist so angelegt, dass die Innenhöfe miteinander verbunden sind. Großzügige Außenanlagen mit Rasenflächen, Bäume und Sitzgelegenheiten - bei warmen Temperaturen können sie für die Mittagspause genutzt werden. Rund 700 Quadratmeter stehen für Gastronomie zu Verfügung - vorstellbar sind ein Café, ein Restaurant oder eine Bar.

Die Brain Box ist unmittelbar an der A 113 gelegen. Der BER-Flughafen, sollte er einmal fertig werden, ist schnell zu erreichen, die S-Bahn und Tram Richtung City ist nur wenige Minuten entfernt.

18.000 Menschen arbeiten in Adlershof

In den über 1000 Firmen und Instituten in Adlershof arbeiten mittlerweile 18.000 Menschen. Der Medienstandort ist der größte der Stadt, Anne Will sendet von dort, Kapazitäten sind schon knapp. Adlershof wächst an Renommee, die Zahlen sprechen für sich. Die Umsätze lagen im vergangenen Jahr bei 2,07 Milliarden Euro um 6,6 Prozent über denen des Vorjahres. Wohnungen sind entstanden und werden weiterhin gebaut, zahlreiche Bauarbeiter und Baukräne sind zu sehen, eine Tramverlängerung über den Groß Berliner Damm und zwei Straßenverlängerungen stehen an.

Die Zahl der Grundstücke, die noch zur Vermarktung stehen, ist geschrumpft. Denn Unternehmen, die expandieren wollen oder neu bauen, für die ist der Platz in der City kaum mehr zu finanzieren. Wachstum ist in der Stadt nur noch schwer möglich. Ein Hotel Campus Adlershof mit großem Tagungsbereich gleich am Eingang zum Areal soll demnächst entstehen.