Städtenetzwerk

Bürgermeister für den Frieden

Der Bezirk ist dem Netzwerk „Mayors for Peace“ beigetreten. Igel erhielt ein entsprechendes Zertifikat. 7500 Städte gehören dazu.

Bezirksbürgermeister Oliver Igel strahlend in der Eingangshalle des Rathauses Köpenick. 

Bezirksbürgermeister Oliver Igel strahlend in der Eingangshalle des Rathauses Köpenick. 

Foto: Anikka Bauer / Anikka bauer

Berlin. Jetzt hat er es schriftlich: Der Bezirk Treptow-Köpenick ist dem Netzwerk „Mayors for Peace“ (Bürgermeister für den Frieden) beigetreten. Ein entsprechendes Zertifikat schickte Matsui Kazumider, Präsident des Städtenetzwerkes und Bürgermeister von Hiroshima an Bezirksbürgermeister Oliver Igel.

Das Netzwerk wurde 1982 durch den damaligen Bürgermeister von Hiroshima gegründet und setzt sich für die vollständige Abschaffung von Atomwaffen ein. 1991 wurden die „Mayors for Peace“ von den Vereinten Nationen als Nichtregierungsorganisation registriert.

Inzwischen gehören dem Netzwerk weltweit mehr als 7500 Städte und Gemeinden aus 163 Ländern an. Allein in Deutschland sind bisher 620 Kommunen dem Bündnis beigetreten. Ziel ist es, Flagge zu zeigen und gemeinsam für eine atomwaffenfreie Welt einzutreten. Das deutsche Sekretariat des Netzwerkes ist in Hannover angesiedelt.

Mehr Nachrichten aus dem Bezirk Treptow-Köpenick lesen Sie hier.

© Berliner Morgenpost 2019 – Alle Rechte vorbehalten.