Treptow-Köpenick

Für Wassersportler am Müggelsee gelten jetzt goldene Regeln

Das Land Berlin hat eine Naturschutz-Vereinbarung für den Wassersport unterzeichnet.

Schwäne im Sonnenuntergang auf dem Müggelsee

Schwäne im Sonnenuntergang auf dem Müggelsee

Foto: dpa Picture-Alliance / Ole Spata / picture alliance / dpa

Berlin. Am Großen Müggelsee im Bezirk Treptow-Köpenick müssen sich Wassersportler künftig an Abmachungen halten: Am Dienstag unterzeichneten der Landessportbund Berlin, der Senat und der Bezirk Treptow-Köpenick die Vereinbarung „Allianz zum Schutz des Müggelsees“, in der Regeln für die ganzjährige Nutzung des Naturschutzgebietes für Wassersportler und Erholungssuchende festgelegt sind.

Die Wassersportvereine am Müggelsee verpflichten sich ab sofort, sich an „sechs goldene Regeln“ zu halten. Dazu gehört, die in der Schutzgebietskarte des Senats gekennzeichneten Naturschutzgebiete zu meiden, da diese als Lebensraum gefährdeter Tier- und Pflanzen­arten erhalten bleiben sollen. Das betrifft das West- und Südufer des Müggelsees mit seinen vorge­lagerten Wasser­flächen, Ufer­abschnitten und Wasser­flächen im Bereich „Die Bänke“, sowie das Fredersdorfer Mühlenfließ mit seinen angrenzenden Waldflächen. Außerdem soll Abstand zu wild lebenden Tieren, wie brütenden und rastenden Vögeln im Uferbereich und auf dem Wasser eingehalten werden. Darüber hinaus sollen Wassersportler nur ausgewiesene Plätze und Stege nutzen und nicht in Biotopen ankern. Vereinbart wurde auch, dass der Uferbereich sauber bleibt und Chemikalien nur an ausgewiesenen Sammelstellen entsorgt werden.

„Wir freuen uns, dass unsere Wassersportler am Großen Müggelsee auch weiterhin ihren Sport ausüben können“, sagte Thomas Härtel, Vizepräsident In­frastruktur des Landessportbundes Berlin, zu der Vereinbarung. Auch Georg Kössler, Sprecher für Klima- und Umweltschutz (Grüne), äußerte sich: „Die Abmachung muss sich jetzt bewähren, aber sie zeigt, dass es ein gemeinsames Interesse von Senat, Wassersport und Naturschutz gibt, die Natur am Müggelsee zu schützen.“ Mit über 7,4 Quadratkilometer Wasserfläche ist der Müggelsee der größte der Berliner Seen. Und auch deshalb Wassersportrevier, Freizeit- und Erholungsgebiet.

Mehr zum Thema:

125.000 Euro - Insel im Müggelsee wird versteigert

10 Orte, wo man in Berlin Schlittschuhlaufen kann

Den Berliner Eichen geht es nicht gut

Amt erteilt Baugenehmigung für Müggelturm-Areal

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.