Villa an der Spree soll Studentenwohnheim werden

Die alte Fabrikantenvilla soll für Studenten umgebaut werden. Der Campus der Hochschule für Technik und Wirtschaft liegt am anderen Spreeufer.

Foto: euroluftbild.de / pa/ZB

Auf dem Grundstück der alten Fabrikantenvilla an der Hasselwerderstraße 22 sollen Unterkünfte für Studenten eingerichtet werden. Die Senatswissenschaftsverwaltung habe beantragt, dass ihr die Fläche von der Finanzverwaltung zur Verfügung gestellt wird, teilte Bezirksbürgermeister Oliver Igel (SPD) mit. Derzeit verwaltet der Liegenschaftsfonds die Immobilie an der Spree. Das Studentenwerk habe Interesse am Gebäude gezeigt, so Igel. Am anderen Ufer, an der Wilhelminenhofstraße in Oberschöneweide, liegt der Campus der Hochschule für Technik und Wirtschaft.

Er ist bequem über die Fußgängerbrücke „Kaisersteg“ zu erreichen. Auch die Künstler-Initiative Moving Poets Berlin will die Villa nutzen. Sie möchte ein internationales Zentrum für Kunst, Kreativität und Begegnung mit dem Namen „Novilla“ einrichten. Falls die Studentenunterkünfte in der Villa realisiert werden, müssten für das Projekt „Novilla“ Alternativen gesucht werden, sagte Bezirksbürgermeister Igel.