Treptow-Köpenick

Sicherung für Gebäude unter Denkmalschutz

Die Eigentümerin von „Riviera“ und „Gesellschaftshaus“ muss die beiden denkmalgeschützten Gebäude vor dem weiteren Verfall schützen. Das hat das Berliner Verwaltungsgericht in einem Eilverfahren entschieden. Weil die Häuser in sehr schlechtem Zustand sind und über Jahre vernachlässigt wurden, hatte das Bezirksamt Treptow-Köpenick Schutzmaßnahmen im Wert von 40.000 Euro angeordnet. Das Bezirksamt ließ offene Fenster und Türen sichern und undichte Stellen gegen eindringendes Wasser verschließen. Stuckelemente wurden abgetragen und eingelagert. Dagegen hatte die Eigentümerin geklagt. Sie plant den Abriss der der um 1890 errichteten Häuser. Dem Gericht zufolge hat das Bezirksamt richtig gehandelt.

Interessantes aus Ihrem Bezirk bitte per E-Mail an: bezirke@morgenpost.de

( saf )