Feuerwehr im Einsatz

Mariendorf: Brand in Seniorenresidenz - Küche fängt Feuer

In einem Hochhaus in Mariendorf hat es gebrannt.

In einem Hochhaus in Mariendorf hat es gebrannt.

Foto: Pudwell

In einem 13-stöckigen Hochhaus in Berlin-Mariendorf hat es gebrannt. Bewohner der Seniorenresidenz mussten ihre Wohnungen verlassen.

Berlin. In einer Seniorenresidenz in Mariendorf hat es in der Nacht zum Dienstag gebrannt. Eine 83 Jahre alte Bewohnerin bemerkte Feuer auf dem Herd ihrer Wohnung, wie die Polizei mitteilte. Verletzt wurde bei dem Brand in dem 13-stöckigen Hochhaus am Hausstockweg niemand. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Laut Feuerwehr und Polizei brach der Brand kurz nach Mitternacht in dem Bewohnerzimmer im Erdgeschoss aus. Mehrere Bewohner verließen ihre Wohnung, nachdem ihr Rauchmelder anging. Auch die Seniorin konnte sich retten, nachdem sie das Feuer entdeckt hatte. Die Feuerwehr rettete nach eigenen Angaben 15 Bewohner, insgesamt wurden demnach rund 80 Menschen versorgt.

Nach einer guten halben Stunde war das Feuer gelöscht. Die Feuerwehr war nach Angaben eines Sprechers mit 115 Kräften im Einsatz. Nach Angaben der Polizei wurde die Brandwohnung zum Teil zerstört. Auch die Haussubstanz sei betroffen, sagte eine Sprecherin. Weitere Details zum Schaden lagen zunächst nicht vor.

Weitere Meldungen von Berliner Polizei und Feuerwehr:

( dpa )