Bauen

Informationsabend zum Bauvorhaben „Campus Schätzelberg“

Der Inklusionscampus Schätzelberg in Mariendorf besteht aus unterschiedlichen Bausteinen: Eigentums- (E) und Mietwohnungen (M), einem Block aus drei Teilgebäuden mit Kita (K), Familienzentrum (F) und Nachbarschaftszentrum (N).

Der Inklusionscampus Schätzelberg in Mariendorf besteht aus unterschiedlichen Bausteinen: Eigentums- (E) und Mietwohnungen (M), einem Block aus drei Teilgebäuden mit Kita (K), Familienzentrum (F) und Nachbarschaftszentrum (N).

Foto: C. Schlippes (mbau) / bm infografik

Vertreter des Projekts stellen am Dienstagabend die Pläne für das Bauvorhaben an der Eisenacher Straße 61 in Mariendorf vor.

Berlin.  Das Bauvorhaben „Campus Schätzelberg“ in Mariendorf ist einen entscheidenden Schritt vorangekommen. Das Bebauungsplanverfahren (7-85 VE) wurde eröffnet, nun soll die Bevölkerung über die Pläne der Campus Schätzelberg GmbH & Co. KG informiert und auch mitreden können. Am Dienstagabend ist in der Schätzelberg Grundschule ein Informationsabend geplant, zu dem alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen sind.

Die Veranstaltung in der Schätzelberg Grundschule, Wolfsburger Weg 13-19 in Mariendorf, beginnt 17 Uhr. Ab 18 Uhr stellen Vertreter die konkreten Pläne für das Grundstück in der Eisenacher Straße 61 vor. Das Bauvorhaben umfasst mehrere Gebäude, in denen neben Eigentums- und Mietwohnungen auch soziale Einrichtungen entstehen sollen. Eine Kita sowie ein Inklusions- und Nachbarschaftszentrum sollen auf dem Areal Platz finden.

Campus Schätzelberg: Bildungsangebote für Menschen mit Behinderung

Der Ausgangsidee folgend sollen Menschen mit Hilfebedarf auf sie zugeschnittene Bildungsangebote auf dem Gelände finden. In seiner Urform entworfen hatte den Inklusionscampus die Anne Ramm Stiftung, das Projekt wurde dann aber nicht weiterverfolgt. Die Stiftung unterstützt Menschen mit Behinderung in allen Etappen ihres Lebens. Mehr Details zu den ersten Plänen des Campus Schätzelberg lesen Sie hier.

Das Grundstück befindet sich in besonderer Lage, direkt angrenzend an den Friedhof Heilig Kreuz und ein Park-Ensemble. Die Evangelische Kirchengemeinde hatte es zunächst an die Anne Ramm Stiftung verkauft. Mit dem Wechsel des Vorhabenträgers bekam dieser auch das Grundstück.

Beim Infoabend anwesend sein, werden auch Tempelhof-Schönebergs Baustadträtin Angelika Schöttler (SPD) und Gutachter, Planer sowie Vertreter des Bezirks.

Es wird darum gebeten, während der Veranstaltung eine FFP2-Maske zu tragen.

Mehr Nachrichten aus Tempelhof-Schöneberg lesen Sie hier.