Autofreier Tag

Diese Straßen werden in Tempelhof-Schöneberg zu Spielstraßen

Die Barbarossastraße in Schöneberg wird am autofreien Tag, am 22. September, zwischen Goltz- und Karl-Schrader-Straße zur Spielstraße.

Die Barbarossastraße in Schöneberg wird am autofreien Tag, am 22. September, zwischen Goltz- und Karl-Schrader-Straße zur Spielstraße.

Foto: Julia Lehmann / Berliner Morgenpost

Am autofreien Donnerstag werden einzelne Nebenstraßen für den Verkehr gesperrt und zu Begegnungsorten.

Berlin.  Am autofreien Tag („World Car Free Day“) am Donnerstag, 22. September, können die Berliner nicht nur kostenlos den ÖPNV nutzen. Am Nachmittag werden auch 37 Nebenstraßen für den Autoverkehr gesperrt und zu Spielstraßen. In Tempelhof-Schöneberg beteiligen sich mehrere Initiativen an der Aktion.

Von 15 bis 19 Uhr für den Verkehr gesperrt werden: Barbarossastraße in Schöneberg (zwischen Karl-Schrader- und Goltzstraße), Begasstraße in Friedenau, Haeselerstraße in Lichtenrade (zwischen Goltz- und Zescher Straße), Niedstraße in Friedenau (zwischen Lauter- und Handjerystraße), Skarbinastraße in Lichtenrade (Hausnummer 77/79 bis Nahariyastraße) und Steinmetzstraße in Schöneberg (zwischen Bülow- und Alvenslebenstraße).

Autofreier Tag Berlin: Die Liste aller am Donnerstag gesperrten Straßen in Berlin finden Sie hier.

Autofreier Tag: Kostenfrei durch Berlins Innenstadt

Die Straßen werden in dieser Zeit lediglich für Fahrzeuge gesperrt. Für die Nachbarschaft sollen sie ein Begegnungsort sein. Für Kinder zum Spielen, zum gemeinsamen Essen oder für Gespräche.

Bereits in den vergangenen Jahren hatte sich Berlin am autofreien Tag beteiligt und die Idee der Spielstraßen unterstützt. In manchen Bezirken gibt es Initiativen, die Straße regelmäßig zur Spielstraße erklären.

S-Bahn, U-Bahn, Tram und Bus ohne Ticket nutzbar

Eine Besonderheit am autofreien Tag: Weder für S-Bahn, U-Bahn, Tram, Busse oder die Regionalbahnen der Deutschen Bahn benötigen Fahrgäste eine Fahrkarte. Von 0 bis 24 Uhr dürfen alle genannten Verkehrsmittel im Tarifbereich Berlin AB kostenfrei und ohne Fahrschein genutzt werden, wie die Berliner Verkehrsverwaltung zuvor mitteilte.

Für Fahrten nach Brandenburg ist ein Fahrausweis Berlin BC oder Berlin ABC erforderlich – ein Anschlussfahrschein C reicht nicht.