Verkehrserziehung

Verkehrsschule Schöneberg: Demonstration gegen Schließung

| Lesedauer: 2 Minuten
Der Träger Wendepunkt betreibt die bezirkliche Jugendverkehrsschule am Sachsendamm in Schöneberg. Kinder lernen dort das richtige Verhalten im Verkehr und legen ihre Radfahrprüfung ab.

Der Träger Wendepunkt betreibt die bezirkliche Jugendverkehrsschule am Sachsendamm in Schöneberg. Kinder lernen dort das richtige Verhalten im Verkehr und legen ihre Radfahrprüfung ab.

Foto: Wendepunkt gGmbH

Die Jugendverkehrsschule in Schöneberg wehrt sich mit einer Fahrraddemonstration gegen ihre Verdrängung.

Berlin. Die Jugendverkehrsschule am Sachsendamm in Schöneberg will sich mit einer Fahrraddemonstration gegen ihre bevorstehende Verdrängung wehren. Am Sonntag, 15. Mai, wollen der zuständige Träger, Wendepunkt gGmbH, gemeinsam mit Unterstützern wie Kidical Mass, VCD Nordost, BUND Berlin, IG Potsdamer Straße, Landesverkehrswacht Berlin und anderen durch Schöneberg radeln. Über acht Kilometer geht es auch an einigen Grundschulen vorbei.

Treffpunkt ist 15 Uhr an der Verkehrsschule, Sachsendamm 25. Die Demonstration wird von der Polizei begleitet und abgesichert. Gefahren werde in kindgerechtem Tempo, teilen die Veranstalter mit. Damit auch Kinder den Protestzug begleiten können.

Jugendverkehrsschule in Schöneberg muss weichen

Kürzlich war bekannt geworden, dass die Jugendverkehrsschule schließen muss. Der Eigentümer des Grundstücks, die Familie Krieger – ebenfalls Eigentümer des benachbarten Möbelhauses Höffner – will das Grundstück mit einem Bürogebäude bebauen. Also bekam das Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg, der das Angebot der Verkehrserziehung im Bezirk bereithalten muss, die Kündigung. Im Juni soll Schluss sein.

In der Schöneberger Verkehrsschule üben Kinder aus 21 Grundschulen das Fahrradfahren und legen ihre Radfahrprüfung ab. „Für Erwachsene wird die Förderung der Fahrradmobilität angeboten“, teilt Wendepunkt mit. Das Training befähige Kinder und Erwachsene, sich selbstständig und sicher durch den Verkehr zu bewegen. „Allein im Vor-Corona-Jahr 2019 hatte die Jugendverkehrsschule 14.300 Besucher*innen.“

Jugendverkehrsschule Schöneberg: Kein neuer Standort in Sicht

Da bislang kein Ersatzgrundstück gefunden werden konnte, befürchtet Wendepunkt, dass das Angebot gänzlich aus dem Schöneberger Norden verschwinden könnte. Ein zweiter Standort befindet sich in der Friedenstraße in Tempelhof. Dort werden bereits ähnlich viele Kinder betreut.

Die Organisatoren bitten darum, während der Demonstration einen Mund-Nase-Masken zu tragen, sollten Abstände nicht durchgängig eingehalten werden können. Das Ende der Protestfahrt soll gegen 17 Uhr an der Verkehrsschule sein. Es bleibt Zeit zum gemeinsamen Grillen und Austausch.