Coronavirus

Grüne starten Umfrage: Wie geht es der Kultur im Bezirk?

Den kulturellen Bereich trifft die Corona-Pandemie mit voller Wucht.

Den kulturellen Bereich trifft die Corona-Pandemie mit voller Wucht.

Foto: Britta Pedersen / dpa

In einer Umfrage wollen die Grünen herausfinden, wie es Kulturschaffenden in Pandemie-Zeiten in Tempelhof-Schöneberg ergeht.

Berlin. Seit Beginn der Corona-Pandemie gehören Kulturschaffende zu den deutlichen Verlierern. Sie haben an den Einschränkungen und Schließungen sowie den damit verbundenen Umsatzausfällen besonders zu knabbern, sind sogar existenzbedroht. Wie es den Kulturmachern in Tempelhof-Schöneberg derzeit geht, wollen die Grünen aus Tempelhof-Schöneberg nun mithilfe einer Umfrage herausfinden.

„Dazu führt der Kreisverband derzeit eine digitale Umfrage durch und lädt alle im Bezirk wohnenden und/oder arbeitenden Kulturschaffenden, Künstler*innen und Mitarbeitenden in kulturellen Institutionen des Bezirks ein, an der Umfrage teilzunehmen“, heißt es in einer Mitteilung der grünen Arbeitsgruppe Kultur. Die Teilnahme ist bis zum 31. Januar möglich. Zur Umfrage geht es hier.

Im Bezirk seien viele Kulturstätten und Kulturschaffende zu finden, sagen die beiden Vorsitzenden der Arbeitsgruppe, Ronja Losert und Jennifer Bode. „Wir würden gerne mehr dazu wissen, unter welchen Bedingungen die Menschen in Tempelhof-Schöneberg kreativ arbeiten und wo wir kulturpolitisch ansetzen können“, so Bode. Mithilfe des Fragebogens wolle man mit den Betroffenen ins Gespräch kommen.

Mehr Neues aus Tempelhof-Schöneberg lesen Sie hier.