Corona in Berlin

Impfbus steht diese Woche vor dem Jobcenter in Tempelhof

Ein Arzt setzt in einem Corona-Impfbus eine Spritze. Am Donnerstag und Freitag steht ein Bus vor dem Jobcenter in Tempelhof.

Ein Arzt setzt in einem Corona-Impfbus eine Spritze. Am Donnerstag und Freitag steht ein Bus vor dem Jobcenter in Tempelhof.

Foto: Kay Nietfeld / dpa

Am Donnerstag und Freitag können sich Impfwillige vor Ort mit dem Wirkstoff von Moderna gegen das Coronavirus impfen lassen.

Berlin. Erst-, Zweit- oder Booster-Impfung - die Nachfrage nach Immunisierungen gegen das Coronavirus ist derzeit wieder groß. Am Donnerstag und Freitag können sich Impfwillige vor dem Jobcenter in Tempelhof eine Dosis abholen. Die Senatsgesundheitsverwaltung stellt in Abstimmung mit dem Bezirk Tempelhof-Schönberg in der Wolframstraße 89 einen ihrer Impfbusse auf. Vorhanden ist ausschließlich der Impfstoff von Moderna. Mit gerade einmal 150 Impfdosen pro Tag dürften alle Spritzen rasch vergeben sein.

In der Zeit von 9 bis 15 Uhr werden die Impfungen verteilt. Dabei gilt: Wer zuerst kommt, wird zuerst bedient. Tempelhof-Schönebergs Bezirksgesundheitsstadtrat Oliver Schworck (SPD) rechnet damit, dass die Nachfrage groß sein wird und es zu Wartezeiten kommen kann. Impfaktionen vor dem Jobcenter hat es schon öfter gegeben. „Dabei wurden meist zwischen 30 und 40 Impfungen durchgeführt“, sagt Schworck. Das mobile Impfteam der Johanniter soll dort zukünftig einmal im Monat anzutreffen sein.

Impfaktionen vor Gemeinschaftsunterkünften

Auch die Unterkünfte für geflüchtete Menschen würden regelmäßig durch die Impfbusse aufgesucht. So konnten bisher 300 Menschen geimpft werden. „An den Unterkünften beraten wir die Menschen auch zu den Impfstoffen“, so Schworck. Weitere Termine an verschiedenen Gemeinschaftsunterkünften sind zunächst bis Weihnachten geplant.

Laut dem Corona-Lagebericht der Berliner Senatskanzlei liegt die 7-Tages-Inzidenz in Tempelhof-Schöneberg aktuell bei 349,5. Berlinweit liegt sie derzeit bei 348,6.

Mit Stand 24. November sind in der Hauptstadt 262.305 Menschen am Coronavirus erkrankt. Das sind 2867 Personen mehr als am Tag zuvor.

Lesen Sie auch: Überlastete Krankenhäuser: Berlin bereitet Verlegungen vor

Mehr Neues aus Tempelhof-Schöneberg lesen Sie hier.