St.-Matthäus-Kirchhof

Grabstätte für Graciano „Rocky“ Rocchigiani enthüllt

Auf dem St.-Matthäus-Kirchhof in Schöneberg wurde die Grabstätte für den Berliner Ex-Boxweltmeister Graciano Rocchigiani enthüllt.

Das Grab von Graciano Rocchigiani auf dem St.-Matthäus-Kirchhof in Schöneberg.

Das Grab von Graciano Rocchigiani auf dem St.-Matthäus-Kirchhof in Schöneberg.

Foto: Reto Klar / FUNKE Foto Services

Berlin.  Vor zwei Jahren ist der Berliner Ex-Boxweltmeister Graciano „Rocky“ Rocchigiani bei einem Unfall in Sizilien gestorben. Jetzt endlich wurde seine Grabstätte auf dem St.-Matthäus-Kirchhof in Schöneberg fertiggestellt und enthüllt.

Ein 300 Kilogramm schwerer Stein, auf dem sich ein Paar Boxhandschuhe befindet, ziert das Grab. In goldener Schrift wurden sein Name, Geburts- und Sterbedatum, Rockys wichtigste Erfolge und die Inschrift ,,In liebevoller Erinnerung an unseren Weltmeister‘‘ eingearbeitet.

Optisch erinnert die Ruhestätte an einen Boxring. In der Mitte befindet sich ein Stein: ,,Unbeugsam, aber ehrlich‘‘ steht dort. So wollte Rocky in Erinnerung bleiben. ,,Ich freue mich, dass das Denkmal jetzt steht‘‘, sagte Rockys Tochter Janina Michalke bei der Enthüllung.