Einzelhandel

Im KaDeWe sind alle Etagen wieder geöffnet

Warteschlangen gibt es im KaDeWe vorerst dennoch nicht. Auch in der Feinkostabteilung herrscht kein Gedrängel.

Brigitte Wolf aus Dahlem hat am Dienstag wieder im KaDeWe eingekauft. Foto: Sergej Glanze/ Funke Foto Services

Brigitte Wolf aus Dahlem hat am Dienstag wieder im KaDeWe eingekauft. Foto: Sergej Glanze/ Funke Foto Services

Foto: Sergej Glanze / FUNKE Foto Services

Berlin. Es war eine stille Premiere im KaDeWe: Erstmals seit Beginn der Kontaktbeschränkungen waren am Dienstag in Berlins berühmtestem Kaufhaus wieder alle Etagen geöffnet. Bislang durften Geschäfte abseits des Lebensmittelhandels in der Corona-Krise nur auf maximal 800 Quadratmetern öffnen. Das Verwaltungsgericht Berlin hatte diese Verordnung für das KaDeWe sowie die Warenhauskette Galeria Karstadt Kaufhof vergangene Woche gekippt.

Doch Warteschlangen gab es zunächst nicht. In dem Kaufhaus, das auf 60.000 Quadratmetern internationale Designer- und Luxuswaren anbietet, waren die Etagen mit Sommermode am besten besucht. Die Verkäufer trugen Mund-Nasen-Schutz, ebenso die Kunden. In der berühmten Feinkostabteilung in den oberen Etagen, wo sich sonst Stammkunden und Touristen drängeln, bieten viele Gastronomen seit einigen Tagen wieder Gerichte an, allerdings zum Mitnehmen. Doch Stammkunden besuchten eher Fisch-, Fleisch- und Brottheken, Lottoannahme und Flaschenautomaten. Die Öffnungszeiten seien wie gewohnt von 10 bis 20 Uhr, so eine Sprecherin.

Alle Nachrichten zum Coronavirus in Berlin, Deutschland und der Welt: Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Coronavirus in Berlin haben wir hier für Sie zusammengetragen. In unserem Newsblog berichten wir über die aktuellen Corona-Entwicklungen in Berlin und Brandenburg. Die deutschlandweiten und internationalen Coronavirus-News können Sie hier lesen. Zudem zeigen wir in einer interaktiven Karte, wie sich das Coronavirus in Berlin, Deutschland, Europa und der Welt ausbreitet. Alle weiteren wichtigen Informationen zum Coronavirus bekommen Sie hier. Die aktuelle Auslastung der Intensivstationen in Deutschland finden Sie in unserem Klinik-Monitor.

Corinna Bey aus Stuttgart gehörte zu den ersten Besuchern. Sie sei aus beruflichen Gründen in Berlin, sagte sie. „Ich war lange nicht mehr hier, es war allein deswegen ein besonderes Erlebnis“, sagte sie. Brigitte Wolf aus Dahlem war froh, dass das KaDeWe wieder geöffnet ist. „Doch so schön es ist, wieder durch die Abteilungen zu laufen – mit Maske ist das Einkaufserlebnis leider beschwerlich.“ So sinnvoll ein Mundschutz sei, bringe dieser doch auch einen Nachteil: „Wenn alle eine Maske tragen, führt es dazu, dass der Sicherheitsabstand vielfach nicht mehr eingehalten wird.“

Coronavirus in Berlin - Das müssen Berliner wissen: