Fotoband

Eine Bilderreise ins historische Friedenau

Reise in die Vergangenheit: Der Bildband „Der Geist von Friedenau“ enthält 700 historische Aufnahmen des Berliner Ortsteils.

Berlin. Friedenau gilt heute als gutbürgerlich und ruhig. Wie sich die einen Dreizack bildende Handjerystraße, Kaiserallee und Stubenrauchstraße über die Zeiten verändert haben, stellen Evelyn Weissberg und Hermann Ebling in ihrem neuen Bildband „Der Geist von Friedenau“ (edition Friedenauer Brücke, 49 Euro) in insgesamt 700 Fotografien dar.

Ergänzt werden diese durch kleine Anekdoten und Zeitungsausschnitte, die über Jahre hinweg gesammelt wurden. Gleiches gilt für die zahlreichen Fotos, die Hermann Ebling über Jahrzehnte aus Flohmarktfunden, Leihgaben und Schenkungen zusammentrug. Das Ergebnis ist eine Würdigung von Friedenauern für Friedenauer.

In Friedenau verwirklichte der Stadtentwickler Johann Anton Wilhelm von Carstenn die nach ihm benannte Carstenn-Figur, eine regelmäßige Anordnung von Straßen und Plätzen, wie sie bis heute zu finden ist. Der Bildband, wäre er nicht von so umfänglichem Format, ließe sich prima mit auf einen Spaziergang durch diesen kleinen Teil des Bezirks Tempelhof-Schöneberg nehmen, um die Veränderungen über 100 Jahre hinweg nachzuvollziehen.