Wohnen

24 Wohnungen von Vonovia im Januar bezugsfertig

Das Neubauprojekt in Tempelhof entsteht in Modulbauweise. Die Durchschnittsmiete soll 12.80 Euro betragen.

So soll es mal aussehen: In Alt-Tempelhof entsteht derzeit dieses Haus mit 24 Wohnungen.

So soll es mal aussehen: In Alt-Tempelhof entsteht derzeit dieses Haus mit 24 Wohnungen.

Foto: Foto: Vonovia

Im Juni hat der Bau begonnen, im Januar soll schon eingezogen werden. Das private Wohnungsbauunternehmen Vonovia lässt derzeit in der Straße Alt-Tempelhof 1-3, unweit vom U-Bahnhof Alt-Tempelhof, ein Mehrfamilienhaus mit 24 Wohnungen zwischen 56 und 109 Quadratmetern errichten. Zuvor stand dort ein Parkhaus.

Am Mittwoch wurde Richtfest für das fünf Millionen Euro-Projekt gefeiert. Die Modulbauweise ermögliche den deutlich schnelleren Bau, sagte Thomas Wescher, Regionalbereichsleiter für Berlin-Mitte. Ausführende Firma ist das Unternehmen Max Bögl. Geplant wurde das Gebäude von Koschany + Zimmer Architekten. Für das Projekt zuständig ist Architektin Katja Bauer.

Die Wohnungen mit zwei bis fünf Zimmern sind barrierefrei, vier Wohnungen im Erdgeschoss werden rollstuhlgerecht sein, bei einer durchschnittlichen Miete von 12,80 Euro pro Quadratmeter. Bestandsmieter zahlen etwas weniger. Für die zukünftigen Mieter, die nun aktiv geworben werden sollen, können sich zudem über einen großzügigen Innenhof sowie eine Liegewiese und Fahrradstellplätze freuen. Auch den Bestandsmietern in der benachbarten Götzstraße komme dies zugute.

Kaum noch unbebaute Flächen im Bezirk

Im Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg unterstützt man das Neubauprojekt ausdrücklich. Umso mehr, weil freie Flächen im Bezirk kaum noch vorhanden seien. „Ich würde mich unheimlich freuen, wenn die Erdgeschosswohnungen auch wirklich an Rollstuhlfahrer und Rollstuhlfahrerinnen vermietet werden“, sagte Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler (SPD).

„Der Bezirk hat ordentlich aufgeholt, wenn es um Wohnungsbaugenehmigungen geht“, teilte Baustadtrat Jörn Oltmann (Grüne) mit. Berlinweit liege man zurzeit an dritter Stelle. In 2018 war man noch auf Platz sechs. Vor allem freue man sich über den Wohnungsmix. Die Vonovia baut in der Nähe zurzeit weitere 400 Wohnungen in der Bessemerstraße.