Restauranttipp

Früher Freudenhaus, heute Café: Willkommen im PapalaCup

Das PapalaCup ist ein Wohlfühlcafé - mit vielen leckeren Gerichten, gemütlichem Ambiente und herzlichem Service.

 Im PapalaCup: Chefin Patricia Brumme (Mitte), mit Tochter Rhonda  (r) und Patenkind Kyra Lubelfeld.

Im PapalaCup: Chefin Patricia Brumme (Mitte), mit Tochter Rhonda (r) und Patenkind Kyra Lubelfeld.

Foto: Maurizio Gambarini / FUNKE FotoServices

Tempelhof-Schöneberg. Das familiengeführte PapalaCup auf der Roten Insel am Südkreuz hat das Zeug zum Lieblingscafé. Der erste Wohlfühlfaktor: Es ist im Vintage-Stil gemütlich und fantasievoll eingerichtet. Der zweite: Es gibt wunderbaren hausgemachte Kuchen, auch vegan und glutenfrei, die Karte bietet verlockende Gerichte, egal ob für Fleischesser, Vegetarier oder Veganer. Weshalb aus vielen Besuchern seit der Eröffnung vor drei Jahren begeisterte Stammgäste wurden, hat noch mehr Gründe: Hier stimmt der Service, die Herzlichkeit kommt dazu. „Manche rufen schon aus dem Zug an: Wir sind gleich am Südkreuz, habt Ihr noch einen Tisch frei?“, erzählt Patricia Brumme.

Vor drei Jahren hat die Österreicherin aus Graz das „PapalaCup – Café und Gaumenzirkus“ eröffnet. In dem heruntergekommenen ehemaligen thailändischen Etablissement an der Gotenstraße steckt viel steirische Liebe, wie sie sagt. „Früher ein Freudenhaus, heute liegen die süßen Versuchungen auf dem Teller“, wirbt der Familienbetrieb anspielungsreich für einen Besuch.

Was bedeutet der Name PapalaCup? „Meine Tochter, die ebenso wie der Sohn und Schwiegersohn mit in dem Café arbeitet, hatte bei der Namenssuche irgendwann gerufen: Ach Papperlapapp, nein, Papalacup!“

Donnerstag ist Schnitzeltag

Der Tag beginnt mit einer Frühstückskarte, zu deren Zutaten Pastrami, Humus oder pochierte Eier gehören. Wochentags gibt es täglich Mittagstisch mit einem Fleisch- und einem vegetarischen Gericht sowie einer Tagessuppe. Donnerstag ist Schnitzeltag. Ein hauchdünnes Schnitzel „Wiener Art“ mit lauwarmen Kartoffelsalat gibt es dann für lediglich 8,50 Euro.

Alle Speisen würden liebevoll von Hand zubereitet, gleiches gilt für die Kuchenauswahl am Tresen. Die Räume können für Feiern gemietet werden.

PapalaCup, Gotenstraße 55, Tempelhof-Schöneberg, 030/23 39 98 09, E-Mail: papalacup@web.de, geöffnet: Di.-So., 9–19 Uhr, Küche 9–18 Uhr, Montag Ruhetag. Im Internet unter: www.papalacup.de.