Ehrenamt

Schüler verleihen Preis an engagierte Menschen

Schülerinnen und Schüler am Robert-Blum- Gymnasium in Schöneberg wollen Menschen und Initiativen belohnen, die sich engagieren.

Das Robert-Blum-Gymnasium an der Kolonnenstraße in Schöneberg besuchen rund 700 Schüler.

Das Robert-Blum-Gymnasium an der Kolonnenstraße in Schöneberg besuchen rund 700 Schüler.

Foto: Gudrun Mallwitz

Berlin. Das Robert-Blum-Gymnasium an der Kolonnenstraße in Schöneberg startet mit einem neuen, in Deutschland bisher wohl einmaligen Projekt: Die Schüler werden selbst einen Preis vergeben – und zwar an Einzelpersonen oder eine Initiative von außerhalb der Schule, die sich ehrenamtlich sozialorientiert engagieren.

BLUM-Preis mit 500 Euro dotiert

Den BLUM-Preis, der mit „Bürgerschaftlich! Leidenschaftlich! Ungewöhnlich! Mutig!“ überschrieben ist, stiftet der Förderverein der Schule. Er beträgt 500 Euro.

Jury wird von Sawsan Chebli unterstützt

Die Jury besteht aus Schülervertretern und wird unterstützt von der Berliner Staatssekretärin Sawsan Chebli (SPD). Das Projekt steht unter der Schirmherrschaft von Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung. Die Preisverleihung ist für den 8. November geplant.

„Inspiriert ist der BLUM-Preis vom Namenspatron der Schule, dem März-Revolutionär Robert Blum, der sich mutig für eine bessere Gesellschaft eingesetzt hat und am 9.11.1848 ermordet wurde“, heißt es in einer Mitteilung.

Schirmherr ist der Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung

Schulleiter Bernd Fiehn sagte auf Anfrage der Berliner Morgenpost: „Das Tolle an dem Projekt ist, dass die Schülerinnen und Schüler alles selbst planen: die Ausschreibung, das Kuratorium und die feierliche Preisvergabe.“ Es gelang ihnen auch, den prominenten Schirmherrn Thomas Krüger zu gewinnen.

Unterstützt werden die 32 Schüler der 8. Klasse mit dem Profil Gesellschaft-“Wir mischen uns ein!“ von Lehrerin Katja Gerstenmaier. „Mit dem Projekt öffnet sich die Schule nach außen, wirkt aktiv in das soziale Umfeld hinein und nimmt Impulse auf“, betont der Schulleiter. Dies entspreche dem Leitspruch des Gymnasiums, das derzeit rund 700 Schüler besuchen: „Freude, Entwicklung, Mut, Verantwortung, Wertschätzung“.

Die Bewerbungsvoraussetzungen:

Einzelpersonen, Gruppen, Initiativen oder Projekte können sich entweder selbst bewerben oder vorgeschlagen werden.

Bewerbungen und Anfragen an: blumpreis@robert-blum-schule.de.

Abzugeben sind eine Projektbeschreibung und eine kurze Begründung für die Bewerbung oder den Vorschlag (maximal eine Seite).

Nicht teilnehmen dürfen Mitglieder der Schulgemeinschaft und deren Verwandte.

Die Bewerbungsfrist endet am 20. September.

https://www.robert-blum-schule.de/