Brückensanierung

Yorckstraße wird für Verkehr gesperrt

Wegen der Sanierung der Yorckbrücken stehen weitere Vollsperrungen der Yorckstraße an. Der neue Rad- und Fußweg ist fertig.

Die denkmalgeschützten Yorckbrücken in Schöneberg an der Grenze zu Kreuzberg werden nach und nach saniert. Dies führt zu Verkehrsbeeinträchtigungen.

Die denkmalgeschützten Yorckbrücken in Schöneberg an der Grenze zu Kreuzberg werden nach und nach saniert. Dies führt zu Verkehrsbeeinträchtigungen.

Foto: Christo Libuda / Grün Berlin

Sch öneberg.  Die Sanierung der Yorckbrücken geht mit zeitweiligen Verkehrseinschränkungen weiter: Die Yorckstraße muss in den nächsten Wochen zweimal komplett für den Kraftfahrzeugverkehr gesperrt werden: Am Freitagabend, 28. Juni, 22 Uhr bis Montag früh, 1. Juli, 4 Uhr, wenn die Brücke 10 demontiert und zur Sanierung abtransportiert wird- und am Wochenende darauf, Freitag, 5. Juli, 22 Uhr bis Montag, 8. Juli, 4 Uhr. Dann wird die sanierte Yorckbrücke 11 eingehoben.

Die Buslinie M 19 endet an diesen Tagen während der Sperrung an der Station S und U-Bahn Yorckstraße. Fußgänger und Radfahrer können die Straße weiter benutzt werden.

Neuer Rad-und Fußweg ab Donnerstag

Wie die Senatsverkehrsverwaltung jetzt mitteilte, kann der neue Rad- und Fußweg über die bereits sanierte Yorck-Brücke Nummer 17 ab kommendem Donnerstag, 20. Juni, erstmals befahren werden.

Um 7 Uhr morgens wird diese Brücke in Betrieb genommen und steht dann für den Fuß- und Radverkehr zur Verfügung.

Provisorium zunächst

Die neue Yorckbrücke 17 wird zunächst provisorisch mit zusätzlichen Rampen versehen, die die Barrierefreiheit gewährleisten. Die vorgesehene Gussasphaltdeckschicht könne erst später aufgebracht werden, weil der heftige Regen der letzten Wochen dazu geführt hat, dass die Leichtbetonschicht darunter noch nicht vollständig ausgetrocknet ist, so die Verkehrsverwaltung.

Um 8 Uhr am kommenden Donnerstag werde der bisherige Übergang zwischen dem Park am Gleisdreieck und dem Flaschenhalspark über die Brücke 10 geschlossen, die nun für die Sanierung abgebaut wird, so die Ankündigung. Auf die dann veränderte Wegeführung zur Querung der Yorckstraße machen Schilder und Plakate aufmerksam.

Durchgängiger Fuß- und Radweg als Ziel

Ziel der Baumaßnahmen ist es laut Verkehrsverwaltung, eine durchgängige Fuß- und Radwegeverbindung im Nord- Süd-Grünzug zwischen dem Park am Gleisdreieck und dem Flaschenhalspark über die historischen Yorckbrücken herzustellen.

Der Nord-Süd-Grünzug sei ein Kernstück des Berliner Freiraumkonzepts, das die dicht bebaute Innenstadt mit den Außenräumen verknüpft und Grünflächen verbindet.

Park am Gleisdreieck und Regierungsviertel verbunden

Darüber werden das Regierungsviertel, der Potsdamer Platz, der Park am Gleisdreieck und der Flaschenhalspark mit den weiter südlich gelegenen Grünanlagen Natur-Park Schöneberger Südgelände und Hans-Baluschek-Park verbunden. Gleichzeitig wird eine Vernetzung mit der Schöneberger Schleife erreicht.

Die Baumaßnahmen sind Teil des Berliner Freiraumkonzepts, das die Innenstadt mit den Außenbezirken verbindet. Dadurch werde zudem der überregionale Fernradweg Berlin-Leipzig vervollständigt

Das Projekt wird aus Fördermitteln der Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur und durch das Land Berlin finanziert.

Mehr Informationen erhalten Sie hier: https://gruen-berlin.de/projekt/sanierung-der-yorckbruecken