Übungsräume

Im Flughafen Tempelhof können jetzt Musiker proben

Die Senatsverwaltung für Kultur vermittelt Übungsräume im ehemaligen Flughafengebäude. In Marzahn kann ein Tonstudio genutzt werden.

Hauptgebäude des ehemaligen Flughafens Tempelhof

Hauptgebäude des ehemaligen Flughafens Tempelhof

Foto: picture alliance/imageBROKER

Berlin. Aufstrebende Berliner Musiker aus den Bereichen Pop und Jazz können sich ab sofort Übungsräume auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof mieten. Das gab die Senatsverwaltung für Kultur und Europa am Donnerstag bekannt.

Es würden insgesamt neun zwischen 27 und 29 Quadratmeter große Räume angeboten, heißt es in der Mitteilung. Für die Nutzung der Übungsräume sei ein Mietvertrag mit der Gesellschaft für Stadtentwicklung (GSE) abzuschließen. Die Miete betrage fünf Euro brutto pro Quadratmeter. Die Stromkosten seien extra zu entrichten.

Zudem stellt die Senatsverwaltung ein Tonstudio im Haus der Volkshochschule Marzahn-Hellersdorf zur Verfügung. Das Tonstudio besteht aus einem großen Aufnahmeraum mit zwei abgetrennten, gleich großen Schallkabinen, einem etwas kleineren zweiten Aufnahmeraum sowie dem Regieraum. Vergeben werden insgesamt 13 Aufnahmetermine. Diese liegen im Zeitraum vom II. Quartal 2019 bis einschließlich Ende des I. Quartals 2020. Die Gebühr für einen Aufnahmetermin beträgt insgesamt 200 Euro für 30 Stunden oder 400 Euro für 60 Stunden.

Für die Vergabe der Musikübungsräume sowie der Aufnahmetermine ist von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa ein unabhängiger Beirat berufen worden. Bewerbungen können online eingereicht werden. Die Frist endet am 29. Januar. Rückfragen werden unter der Telefonnummer (030) 90 228 – 755 beantwortet.