Tempelhofer Feld

Der ehemalige Flughafen wird zur Schafweide

Am Sonntag gehörte das Tempelhofer Feld rund 200 Schafen. Acht Tage lang betreiben sie dort traditionelle Landschaftspflege.

Schafe auf dem Tempelhofer Feld

Schafe auf dem Tempelhofer Feld

Foto: Sergej Glanze / Glanze/Berliner Morgenpost

Berlin. Es mäht und blökt auf dem Tempelhofer Feld: Seit Sonntag lässt Schäfer Knut Kucznik seine rund 200 Schafe für eine Woche auf dem ehemaligen Flughafengelände weiden.

Kucznik will mit der einmaligen Aktion auf die Bedeutung der Schäfer für den Umweltschutz aufmerksam machen. Gleichzeitig soll der Auftritt in der Hauptstadt aber auch eine Mahnung sein: Es gibt immer weniger Schäfer, viele verdienen nur knapp über Mindestlohn, so Kucznik.

Mehr zum Thema:

200 Schafe ziehen auf das Tempelhofer Feld

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.