Flughafen Tempelhof

Grünen-Politikerin Kapek wünscht sich Berlinale in Tempelhof

Der ehemalige Flughafen bietet deutlich mehr Platz, mehr Atmosphäre und Kulisse als es der Potsdamer Platz derzeit hat, sagt Kapek.

Blick auf den Eingangsbereich des ehemaligen Flughafens Tempelhof. Hier könnte ein roter "Berlinale"-Teppich liegen, findet Antje Kapek (Archivbild)

Blick auf den Eingangsbereich des ehemaligen Flughafens Tempelhof. Hier könnte ein roter "Berlinale"-Teppich liegen, findet Antje Kapek (Archivbild)

Berlins Grünen-Politikerin Antje Kapek spricht sich für einen Umzug der "Berlinale" aufs Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof aus. Das Filmfestival solle seinen zentralen Standort vom Potsdamer Platz in das alte Flughafengebäude verlegen.

Das könne ein Impuls sein, "die Berlinale auch wieder ein bisschen mehr edgy werden zu lassen", sagte die Fraktionsvorsitzende dem RBB. Der Ort biete deutlich mehr Platz, mehr Atmosphäre und Kulisse als es der Potsdamer Platz derzeit habe, sagte Kapek.

Einen roten Teppich vom Platz der Luftbrücke in die ehemalige Abfertigungshalle fände sie eine "wirklich schöne Idee".

© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.