BVV in Berlins Bezirken

Tempelhof-Schöneberg: AfD und Linke gegen Europa-Fahne

Bei Sitzungen der Bezirksverordnetenversammlung wird eine Europa-Fahne aufgestellt. Die AfD stimmte dagegen. Die Linke enthielt sich.

Europa-Fahnen bei einer Kundgebung von "Pulse of Europe"

Europa-Fahnen bei einer Kundgebung von "Pulse of Europe"

Foto: Andreas Arnold / dpa

Die Bezirksverordnetenversammlung von Tempelhof-Schöneberg zeigt Flagge für ein geeintes Europa: Künftig wird dort bei den Sitzungen die blaue Europa-Fahne mit den gelben Sternen aufgestellt - neben der deutschen und der Berliner Flagge sowie den bezirklichen Wappen.

Das teilten die Grünen mit, die den Antrag gemeinsam mit der CDU eingebracht hatten und mit Unterstützung der SPD durchbrachten - gegen die Stimmen der AfD. Die Linke hatte sich enthalten. Der grüne Bezirksverordnete Betram von Boxberg zeigte sich in einer Mitteilung vom Donnerstag vom Abstimmungsverhalten der AfD nicht überrascht.

"Bemerkenswert sind allerdings die Stimmenthaltungen der Linken", erklärte von Boxberg. Die von deren Fraktionsvorsitzender Elisabeth Wissel zur Begründung vorgetragenen Kritik am Zustand der Union mag in einigen Punkten durchaus berechtigt sein, war in diesem Zusammenhang aber praktisch nichts anderes als das Schmieden einer Quer- oder auch Ablehnungsfront an der Seite der AfD", sagte der Grünen-Bezirkspolitiker.

Die Europa-Fahne ist nun in elf der zwölf Berliner BVV-Säle präsent. Lediglich Steglitz-Zehlendorf fehlt noch. Auch dort gibt es aber Überlegungen, es den übrigen Bezirken gleichzutun.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.