Schule am Königsgraben

Lankwitz: Platz für 200 Schüler im neuen Containerbau

Bis der neue Holzbau in Berlin-Lankwitz fertig ist, nutzen die Schüler der Grundschule am Königsgraben einen Übergangsbau.

Eröffnen den neuen Containerbau an der Grundschule am Königsgraben: Bezirksbürgermeisterin Cerstin Richter-Kotowski (CDU), Schulamtsleiter Henning von Wittich und Maren Schellenberg (Grüne), Bezirksstadträtin für Umwelt und Tiefbau.

Eröffnen den neuen Containerbau an der Grundschule am Königsgraben: Bezirksbürgermeisterin Cerstin Richter-Kotowski (CDU), Schulamtsleiter Henning von Wittich und Maren Schellenberg (Grüne), Bezirksstadträtin für Umwelt und Tiefbau.

Foto: BA Steglitz-Zehlendorf

Endlich Platz für alle Kinder: An der Grundschule am Königsgraben in Lankwitz wurde jetzt ein neuer Containerbau eröffnet. Das zweigeschossige Gebäude, das in nur vier Monaten entstand, ist eine Übergangslösung bis ein modularer Ergänzungsbau (MEB) in Holzbauweise bezugsfertig ist. In den vier Klassenzimmern und vier Horträumen können 200 Schüler unterrichtet und betreut werden. Der Containerbau entstand im Rahmen der Berliner Schulbauoffensive in unmittelbarer Nähe zu dem Altbau, der aus dem Jahr 1954 stammt.

Freischwebende Treppen und Smartboards

Obwohl der Containerbau nur eine Interimslösung ist, wurde er nach modernen Standards gestaltet. Die Klassenräume sind mit Smartboards ausgestattet. Freischwebende Treppen verhindern, dass Vibrationen in den Räumen zu spüren sind. Bei entsprechender Sonneneinstrahlung regulieren sich die Jalousien automatisch. Das Erdgeschoss ist barrierefrei, es gibt eine Behindertentoilette. Die Wände und Linoleumböden wurden in warmen Farben, wie Ockergelb und Orange, gehalten.

Trotz Corona-Pandemie im Zeitplan

„Dieser Neubau ist ein sehr positives Beispiel dafür, dass auch in den derzeit schwierigen Zeiten der Corona-Pandemie im Zeitplan weitergearbeitet und der Bau fertiggestellt wurde“, sagte Bezirksbürgermeisterin Cerstin Richter-Kotowski (CDU) zur Eröffnung. Die Grundschule am Königsgraben könne nun die steigende Schülerzahlen in dem Gebiet abfedern. Der Neubau sei dringend erforderlich gewesen, da man aufgrund mehrerer Lankwitzer Neubaugebiete in der Nähe mittelfristig mit einem deutlichen Anwachsen der Schülerzahlen rechnen müsste. Mit dieser ersten Baumaßnahme sei die Grundschule am Königsgraben gut auf diesen Zuwachs vorbereitet, so Richter-Kotowski.

100 Kinder auf 55 Plätze

Die Grundschule ist nicht nur auf den Zuwachs vorbereitet – jetzt kann auch der aktuelle Platzbedarf gedeckt werden. Vor mehr als einem Jahr gab es 100 Kinder im Einzugsbereich der Schule, die auf nur 55 Schulplätze drängten. Die Aufregung der Eltern war groß. Sie hatten ein Schreiben vom Bezirksamt erhalten, in dem sie Bildungsstadtrat Frank Mückisch (CDU) über den Platzmangel informiert und sie gebeten hatte, auch alternative Schulstandorte in Betracht zu ziehen. Die Lösung kam dann von der Senatsverwaltung für Bildung mit dem Containerbau. Ziel war es, alle angemeldeten Schulanfänger aus dem Einzugsbereich aufzunehmen. Bis 2022 soll nun ein Ergänzungsbau in Holzbauweise mit 16 Klassenräumen, Teilungsräumen und großer Mensa auf dem oberen Hof entstehen. Die Container werden danach wieder abgebaut.