Radweg

Bis Sommer soll der grüne Radweg in der Schloßstraße kommen

Die Arbeiten wurden immer wieder verschoben. Zuerst gab es Abstimmungsbedarf, dann war das Wetter Schuld. Nun soll es losgehen.

Sollte schon lange grün sein: Der Radweg Schloßstraße.

Sollte schon lange grün sein: Der Radweg Schloßstraße.

Foto: Katrin Lange

Noch immer ist der Radweg an der Steglitzer Schloßstraße so grau wie die Fahrbahn der Autos. Dabei sollte der Radweg schon längst mit grüner Farbe versehen sein. Ende September 2019 sollten die Markierungsarbeiten beginnen, zehn Wochen später fertig sein. Dann hieß es bei der Infravelo GmbH, die für die Arbeiten zuständig ist, dass es noch Abstimmungsbedarf gebe und die Markierung Ende November starten. Doch jetzt ist Februar 2020 und noch immer ist von grüner Farbe nichts zu sehen. Diesmal ist das Wetter Schuld.

„Die Markierung der Schloßstraße konnte 2019 witterungsbedingt nicht ausgeführt werden“, erklärt eine Mitarbeiterin von Infravelo. Mit Beginn der Markierungssaison werde die Schloßstraße aber bearbeitet. Nach Auskunft von Infravelo beginnt die Markierungssaison offiziell Anfang April, bei konstant guten Wetterbedingungen auch bereits Mitte März. Doch bis März soll zunächst nur der Auftrag vergeben werden, während die Inbetriebnahme des Grünstreifens bis Juni 2020 geplant ist.

Radweg wird verbreitert und mit Pollern geschützt

Die Arbeiten sollen am Walther-Schreiber-Platz beginnen. Auf einigen Abschnitten wird der Radweg auf etwa 1,90 Meter verbreitert und mit Pollern vom fließenden Verkehr abgetrennt. „Das stärkt das Sicherheitsgefühl für Radfahrende zusätzlich und hilft dabei, den Radweg vor parkenden Autos zu schützen“, begründet Infravelo die geplanten Arbeiten.

Bereits im September 2019 wurden die Anwohner in den Seitenstraßen der Schloßstraße über die Arbeiten und damit verbundene Einschränkungen, verursacht durch eine Wanderbaustelle, informiert. Schon zu diesem Zeitpunkt hieß es, dass sich die Markierungsarbeiten aufgrund der Witterungsverhältnisse verschieben könnten. Allerdings war da noch die Rede vom Frühjahr und nicht vom Sommer.