Verkehr

Statt Fußgängerzone jetzt Tempo 20 im Kleinen Teltower Damm

Im April 2019 wurde die Fußgängerzone am S-Bahnhof Zehlendorf eröffnet. Doch Autofahrer ignorierten das Verkehrszeichen.

Bis Ende Januar wird das Schild für die Fußgängerzone am Kleinen Teltower Damm abmontiert und durch ein Tempo-20-Schild ersetzt.

Bis Ende Januar wird das Schild für die Fußgängerzone am Kleinen Teltower Damm abmontiert und durch ein Tempo-20-Schild ersetzt.

Foto: Katrin Lange

Die Eröffnung der ersten Fußgängerzone nahe dem S-Bahnhof Zehlendorf war vor mehr als einem halben Jahr ein großes Ereignis. Der Kleine Teltower Damm – eine Seitenstraße des Teltower Damms – wurde im April 2019 für Autofahrer gesperrt. Damit sollte die kleine Geschäftsstraße, die zur Martin-Buber-Straße und zum Postplatz führt, für Fußgänger und Radfahrer sicherer und attraktiver werden. Doch das Gegenteil trat ein.

Autofahrer ignorierten das Verkehrszeichen und fuhren trotzdem in die Straße hinein. Jetzt wird die Fußgängerzone wieder abgeschafft. Der Straßenabschnitt wird stattdessen in eine Tempo-20-Zone umgewandelt. Auch interessant: Fußgängerzone am S-Bahnhof Zehlendorf wird Tempo-20-Zone

Fußgängerzone am S-Bahnhof Zehlendorf wird in der vierten Kalenderwoche umgewandelt

Die neuen Schilder sollen in der vierten Kalenderwoche, in der Zeit vom 20. bis 24. Januar, aufgestellt werden. „Damit wird aus einer gefährlichen Fußgängerzone eine verkehrsberuhigte Tempo-20-Zone“, erklärte Martin Müller-Ettler, Leiter des Straßen- und Grünflächenamtes, im Straßenverkehrsausschuss. Der Vorteil der Einrichtung eines sogenannten verkehrsberuhigten Geschäftsbereichs sei auch, dass jetzt wieder eine Einbahnstraße angeordnet werden könne.

Denn das Problem der Fußgängerzone war nicht nur, dass Autofahrer das Schild nicht wahrnahmen, sondern auch von beiden Seiten in die Straße hineinfuhren, was vorher verboten war. „In der neuen Tempo-20-Zone werden Ladezonen und Kurzzeitparkplätze eingerichtet sowie zusätzliche Fahrradbügel montiert“, so Müller-Ettler.

Verkehrsschild für Tempo-20-Zone gibt es auch wirklich

Dass es das Verkehrsschild „Tempo-20-Zone“ gibt, darüber habe sich das Bezirksamt vorher informiert, sagte der Amtsleiter in Anspielung auf die Fälle in Mitte und Pankow. Während Mitte eine „Tempo-10-Zone“ eingerichtet hatte, die es laut Straßenverkehrsordnung gar nicht gibt, hatte Pankow mit dem Verkehrsschild „Tempo 10“ an einer Straße mit zahlreichen Schlaglöchern alles richtig gemacht. Eine solche Geschwindigkeitsbegrenzung gibt es, aber keine Zone dafür. Tempo-20-Zonen sind hingegen in der Straßenverkehrsordnung in Bereichen vor Geschäften erlaubt. „Bei uns wird die Zone direkt in eine Tempo-30-Zone übergehen“, erläutert Müller-Ettler.

Fußgängerzone am S-Bahnhof Zehlendorf sollte den Schulweg sicherer machen

Bereits im Oktober 2019 musste die zuständige Bezirksstadträtin Maren Schellenberg (Grüne) eingestehen: „Es hat nicht funktioniert.“ Eigentlich sollte die Fußgängerzone die Ecke am Teltower Damm und die Einmündung, die viele Schüler auf dem Weg zum Droste-Hülshoff-Gymnasium nutzen, sicherer machen.

Aber der Bereich war eher noch gefährlicher geworden, weil sich Autofahrer nicht daran gehalten haben. Daran konnte auch ein Blitzer nichts ändern, den die Polizei temporär in der Fußgängerzone aufgestellt hatte. Zwar blitzte es teilweise im Sekundentakt, aber die Autofahrer wunderten sich nur, weil sie das Verkehrsschild übersehen hatten.

Das könnte Sie auch interessieren:

Tempo 30 in Berlin senkt Schadstoffausstoß kaum

Tempolimit 130 für Autobahnen? Neuer Anlauf von den Grünen

Tempo 10 in Pankow: Polizei kapituliert vor Rasern