Rohrbruch

Grunewaldstraße noch bis zum Wochenende voll gesperrt

An der Kreuzung Rothenburgstraße war Anfang Dezember eine Trinkwasserleitung geplatzt. Jetzt wird sie provisorisch freigegeben.

Noch bis Ende der Woche ist die Kreuzung hinter dem Einkaufszentrum „Das Schloss“ voll gesperrt.

Noch bis Ende der Woche ist die Kreuzung hinter dem Einkaufszentrum „Das Schloss“ voll gesperrt.

Foto: Katrin Lange

Berlin. Nachdem eine Trinkwasserleitung an der Grunewaldstraße Ecke Rothenburgstraße in Steglitz vor zehn Tagen geplatzt war, bleibt die Kreuzung noch einige Tage voll gesperrt. „Bis Ende der Woche wird vor Ort noch gearbeitet“, sagt Astrid Hackenesch-Rump, Sprecherin der Berliner Wasserbetriebe.

Dann soll die Kreuzung über die Weihnachtsfeiertage provisorisch freigegeben werden, voraussichtlich mit jeweils einer Spur pro Richtung. Am 6. Januar 2020 beginnen die Arbeiten wieder. „Sie dauern dann je nach Witterung und Arbeitszeiten der Asphaltwerke, die voraussichtlich am 12. Januar beginnen, noch bis zu drei Wochen“, so die Sprecherin.

Kreuzung soll eine freie Fahrbahn bekommen

Um zusätzliche Behinderungen zu vermeiden, schließt sich das bezirkliche Tiefbauamt direkt an die Arbeiten der Wasserbetriebe mit einer eigenen Baumaßnahme an und erneuert die Fahrbahn rund um die Kreuzung. In dieser Zeit soll es nach Angaben der Wasserbetriebe eine freie Fahrbahn in Richtung Dahlem geben. Wenn das Wetter mitspielt, soll die Kreuzung Ende Januar fertig und frei sein.

60 Haushalte ohne Wasser

Bei dem Rohrbruch Anfang Dezember hatten etwa 60 Haushalte einige Stunden kein Wasser. Die Wasserbetriebe hatten zunächst befürchtet, dass die Straße unterspült ist. Dann hätten die Arbeiten noch wesentlich länger gedauert. Das war aber zum Glück nicht der Fall. Seit der Havarie wird die Buslinie X83 über die Schildhornstraße, Lepsiusstraße und Schloßstraße umgeleitet.