Schlachtensee

Schon 1000 Unterschriften für den Ortsteil Schlachtensee

Eine Bürgerinitiative will erreichen, dass Schlachtensee zum Ortsteil wird. Jetzt hat sie ihr erstes Ziel erreicht.

Joachim Elsholz, Dirk Jordan und Manfred Bergmann (v.l.) setzen sich dafür ein, dass Schlachtensee ein eigener Ortsteil wird.

Joachim Elsholz, Dirk Jordan und Manfred Bergmann (v.l.) setzen sich dafür ein, dass Schlachtensee ein eigener Ortsteil wird.

Foto: Sergej Glanze / Glanze/Berliner Morgenpost

Die Bürgerinitiative „Ortsteil Schlachtensee“ ist ihrem Ziel ganz nah: 1000 Unterschriften sind bereits zusammengekommen – das sind 1000 Anwohner, die sich wünschen, wieder im Ortsteil Schlachtensee zu wohnen und nicht in Nikolassee oder Zehlendorf. Bereits 1920 war Schlachtensee ein eigener Ortsteil, 100 Jahre später soll es wieder so sein. Die Anwohner erhoffen sich, dass sie als kleine selbstständige Einheit mehr von der Politik wahrgenommen werden.

„Wir werden im November noch weitere Unterschriften an Ständen sammeln, um die Marke zu überspringen“, sagt Dirk Jordan, Gründungsmitglied der Bürgerinitiative. Genau 1000 gültige Unterschriften müssen zusammenkommen, um einen Einwohnerantrag in der Bezirksverordnetenversammlung stellen zu können. Mit diesem Antrag fordern die Aktiven, Schlachtensee wieder als eigenen Ortsteil anzuerkennen. Die Grenzen sollen sich an der Kirchengemeinde Schlachtensee orientieren. „Im Januar wollen wir die etwa 250 Listen im Bezirksamt abgeben“, sagt Jordan. Frühestens im Februar könnte der Einwohnerantrag dann auf der Tagesordnung der Bezirksverordnetenversammlung stehen. In den meisten Fällen werden die Anträge zunächst in die Ausschüsse überwiesen und dort beraten.

Ortsteil Schlachtensee – Bezirksamt nicht begeistert

Seit zwei Jahren setzt sich die Initiative dafür ein, wieder ein eigener Ortsteil zu werden. Bislang war das Bezirksamt von der Idee nicht begeistert und hat sich darauf berufen, dass Schlachtensee im Gegensatz zu Zehlendorf, Steglitz und Lankwitz kein eigenes Rathaus hatte. Allerdings gab es auch nie ein Rathaus in Dahlem. Schlachtensee hatte immer eine sehr aktive Gemeinschaft. 1897 wurde der Ortsverein Schlachtensee gegründet. In einem „Führer durch Zehlendorf“ von 1914 ist vom „Ortsteil Schlachtensee“ die Rede, der damals zur Landgemeinde Zehlendorf gehörte.

Initiative will Verantwortung in Schlachtensee übernehmen

Es geht der Initiative nicht nur um das Heimatgefühl der Schlachtenseer, sie will auch Verantwortung übernehmen – für Probleme, die nur Schlachtensee betreffen, wie eine Waldtoilette, die Wiederbelebung der Buslinie in der Matterhornstraße oder den Bau eines zweiten Ausgangs am S-Bahnhof Schlachtensee. Dass man als Ortsteil mehr Druck auf das Bezirksamt ausüben könne, darin sind sich in der Bürgerinitiative alle einig. Im Bezirk Steglitz-Zehlendorf gibt es derzeit sieben Ortsteile: Steglitz, Zehlendorf, Lichterfelde, Lankwitz, Nikolassee, Wannsee und Dahlem. Sie alle waren ehemals selbstständige Städte, Dörfer oder Landgemeinden. Schlachtensee wäre der achte Ortsteil.