Botanischer Garten

Christmas Garden: Ein Fest der Lichter und Wünsche

Am Freitag geht’s los: 1,5 Millionen Lichtpunkte tauchen den Botanischen Garten bis Anfang Januar in ein märchenhaftes Licht.

Berlin. Nach und nach gingen alle Lichter in Bäumen, Hecken und auf Wiesen an – bis zur letzten Minute wurde zur Generalprobe am Donnerstagabend für die Lichtshow „Christmas Garden“ gebastelt.

Am Freitag, 19 Uhr, hieß es wieder: „Lights on“. Schlagersängerin Ella Endlich drückte auf den Buzzer. 1,5 Millionen Lichtpunkte tauchen nun den Botanischen Garten bis Anfang Januar in ein märchenhaftes Licht. Auf einem zwei Kilometer langen Rundweg erleben die Besucher mehr als 30 Lichtinstallationen. Einige bewegen sich im Takt der Melodien, die speziell für die Showbilder komponiert worden sind. Viele neue Elemente sind dabei.

Auch interessant: Alle Infos zum "Christmas Garden"

So erwartet die Gäste unter anderem am Amerika-See eine Überraschung. Dort gibt es Besuch aus Loch Ness. Mit dabei ist wieder der Wunschbaum. Kinder können dort ihre Wünsche auf eine Karte schreiben. Mit viel Glück gehen ei­nige in Erfüllung. Nach dem Rundgang können sich die Besucher noch bei einem Glühwein vor dem Großen Tropenhaus aufwärmen, in die Almhütte einkehren oder auf der 300 Quadratmeter großen Eisbahn Schlittschuhlaufen. Der Christmas Garden wird bereits zum vierten Mal im Botanischen Garten von der Deutschen Entertainment AG (DEAG) veranstaltet.

15. November bis 5. Januar 2020, tgl. von 16.30 Uhr bis 22 Uhr. Eintritt für Erwachsene ab 17 Euro, ermäßigt ab 14,50 Euro