Verkehr in Berlin

Jetzt bekommt Berlin einen rot-grünen Radweg

Radfahrer wundern sich über die neue Farbgebung in Steglitz und Schöneberg. Doch es geht um die Sicherheit in Kreuzungsbereichen.

Erst Rot, dann Grün: Die Arbeiten für den Radweg in Schloßstraße und Rheinstraße haben begonnen.

Erst Rot, dann Grün: Die Arbeiten für den Radweg in Schloßstraße und Rheinstraße haben begonnen.

Foto: Katrin Lange

Berlin. Was ist das? Die Steglitzer und Schöneberger wundern sich. Mit wochenlanger Verspätung haben die Markierungsarbeiten für einen grünen Radweg auf der Schloß- und der Rheinstraße nun endlich am Walther-Schreiber-Platz begonnen. Aber das erste Stück ist nicht nur grün, sondern rot-grün, dazwischen gibt es farblose Bereiche, wie zum Beispiel an der Peschkestraße.

Das Stück solle auch noch rot werden, klärt ein Mitarbeiter der Firma auf, die die Markierungsarbeiten ausführt. Nach Zickzack-Radweg, Vollpfosten-Radweg jetzt der gescheckte Radweg?

Rote Abschnitte in Kreuzungsbereichen

Die Vermutung, dass es sich um einen Radweg für Farbenblinde handelt, treffe nicht zu. Für die Umsetzung der Arbeiten ist die Infravelo GmbH zuständig, ein landeseigenes Unternehmen, das im Auftrag der Senatsverwaltung für Verkehr und der Bezirksämter handelt.

In einem Informationsblatt für die Anwohner, das das Unternehmen vorab an einigen Stellen in den Kiezen ausgehängt hat, heißt es: „In den Kreuzungsbereichen wird der Radstreifen rot beschichtet.“ Das soll die Radfahrer zusätzlich vor abbiegenden Autos schützen.

Auch noch Poller geplant

Und es sind noch weitere Sicherheitsmaßnahmen geplant. So sollen in einigen Abschnitten auch noch schützende Poller installiert werden. Und damit auch ortsfremden Autofahrern klar ist, dass es sich bei dem rot-grünen Streifen um einen Fahrradweg handelt, wird an verschiedenen Stellen zusätzlich das weiße Fahrradsymbol aufgemalt.

Arbeiten dauern mindestens zehn Wochen

Bereits Ende September sollten die Markierungsarbeiten eigentlich beginnen. Nach Information der Infravelo GmbH habe es noch „Abstimmungsbedarfe bei den Genehmigungen“ gegeben.

Nach zehn Wochen sollen die Radwege auf Schloß- und Rheinstraße von der Grunewald- bis zur Saarstraße grün und rot markiert sein. Da das Voranschreiten der Arbeiten vom Wetter abhängig ist, kann sich die Markierung des Radweges jedoch bis zum Frühjahr 2020 hinziehen.