Beschädigung

Neu eingebaute Rolltreppe steht schon wieder still

Drei Monate dauerten die Bauarbeiten am Bahnhof Schloßstraße der U9. Vandalismus führte schon wieder zum Ausfall der neuen Rolltreppe.

Statt Rolltreppe Stufen steigen: Die neue Rolltreppe an der U9 am Bahnhof Schloßstraße steht schon wieder still.

Statt Rolltreppe Stufen steigen: Die neue Rolltreppe an der U9 am Bahnhof Schloßstraße steht schon wieder still.

Foto: Katrin Lange

Mitte der Woche ist es schon wieder passiert: Aus der U9 stiegen am Bahnhof Schloßstraße viele Fahrgäste, die in den Feierabend starten wollten, sich aber erst einmal wieder sportlich betätigen mussten. Wieder einmal stand die neu eingebaute Rolltreppe still. Unter Murren und Schimpfen machten sich die Männer, Frauen und Kinder an den Aufstieg nach oben.

Vandalismus führt zum Ausfall der Treppe

Die Rolltreppe wurde komplett neu eingebaut, drei Monate lang haben die Arbeiten gedauert. Alle Anwohner und Kunden der Schloßstraße hatten das Ende der Arbeiten herbeigesehnt. Und nun fällt sie wieder aus.

Bei den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) sind nach Auskunft von Sprecher Jannes Schwentu lediglich zwei Störungen seit der Inbetriebnahme der neuen Rolltreppe gemeldet. „In beiden Fällen sind sie auf Vandalismus, also eine unsachgemäße Nutzung zurückzuführen“, so Schwentu. Die Handläufe seien offenbar so belastet worden, dass sie ausgehakt sind. Das habe zu mehrstündigen Unterbrechungen des Betriebs geführt.

Anwohner, die die Rolltreppe regelmäßig nutzen, hatten von häufigeren Störungen berichtet.

Rolltreppe war immer unzuverlässig

Die Rolltreppe am U-Bahnhof Schloßstraße ist eine der längsten und berüchtigtsten in der Stadt. 8,50 Höhenmeter sind zu überwinden, denn an dieser Station liegen die U-Bahnröhren übereinander. Bei der Ankunft Richtung Rathaus Steglitz kommen die Fahrgäste in der unteren Röhre an.

Jahrelang war es jeden Abend ein Glücksspiel: Geht die Rolltreppe oder geht sie nicht? Oft stand sie still. Aus diesem Grund hat sich die BVG dazu entschlossen, die Treppe komplett zu erneuern und gleichzeitig den Beton im Schacht zu sanieren. Die Bauarbeiten begannen Mitte Juli und waren Mitte Oktober beendet. Am 10. Oktober sollte sie wieder rollen, aber sie funktionierte erst nach einer Verzögerung von einigen Tagen.

.