Wasserqualität

Keime im Wasser des Schlachtensee gefunden

Vom Baden im Schlachtensee wird abgeraten: Im Wasser befinden sich Keime. Neue Kontrollen sind bereits angeordnet.

Bei Hitze ist der Schlachtensee ein beliebtes Badegewässer.

Bei Hitze ist der Schlachtensee ein beliebtes Badegewässer.

Foto: Christoph Soeder / dpa

Die gute Nachricht zuerst: An allen 39 öffentlichen Badestellen an Seen und Flüssen in und um Berlin ist das Baden derzeit erlaubt. 38 Gewässer haben zudem eine sehr gute Wasserqualität, sie sind auf der Seite des Landesamtes für Gesundheit und Soziales (Lageso) mit einem grünen Balken versehen. Die schlechte Nachricht ist: Der Schlachtensee ist nur mit Orange gekennzeichnet. Das bedeutet, dass vom Baden abgeraten wird. Verboten ist es noch nicht, das ist erst der Fall, wenn ein Gewässer rot markiert ist.

Nicht mit kleinen Kindern ins Wasser

„Bei den letzten Messungen wurden Keime im Schlachtensee nachgewiesen“, sagt Silvia Kostner, Sprecherin des Lageso. Die Wasserqualität sei damit beeinträchtigt, das Baden sei nicht empfohlen. Vor allem kleine Kinder sollten nicht in das Wasser gehen. Für Erwachsene sei es aber nach wie vor kein Problem. „Sie können baden gehen, sollten aber kein Wasser schlucken“, sagt Kostner.

Regen könnte Keime hineingespült haben

Das Lageso hat bereits kurzfristig eine neue Probenentnahme am Schlachtensee angeordnet. Die Ergebnisse werden in Kürze erwartet. „Es kann auch sein, dass es am Tag vor der letzten Probenentnahme im Südwesten geregnet hat“, erläutert Silvia Kostner. Nach Schauern würden oft Keime in die Gewässer gespült werden.